Übernahme

Continental übernimmt österreichischen Reifenhändler John

Autozulieferer Continental übernimmt die Servicekette Reifen John mit 21 Niederlassungen in Österreich und 11 Niederlassungen in Deutschland. Die Filialen sollen weitergeführt werden - hier die Details.

Der deutsche Autozulieferer Continental übernimmt die Reifen- und Autoservicekette Reifen John mit 21 Niederlassungen in Österreich und 11 Niederlassungen in Deutschland. Der Kaufvertrag sei bereits unterzeichnet, vorbehaltlich der Zustimmung durch die Kartellbehörden soll der Kauf im ersten Quartal 2019 abgeschlossen werden, teilte Conti mit.

Reifen John ist mit 32 Standorten einer der größten Reifenhändler in Österreich. Die 21 Filialen in Österreich werden das bestehende Vertriebsnetz der Continental-Tochter Profi Reifen- und Autoservice in Österreich ergänzen. Die 11 Filialen in Deutschland werden in die Vergölst GmbH integriert.

Insgesamt beschäftigt das 1926 gegründete Unternehmen Reifen John rund 400 Mitarbeiter. "Mit der Übernahme können wir die Zukunftsthemen im österreichischen Reifenhandel verstärkt angehen", sagte der Geschäftsführer der 1985 erworbenen österreichischen Conti-Tochter Semperit Reifen Ges.m.b.H., Kristjan Ambroz, laut Aussendung. Im Jahr 2002 war die Reifenproduktion im Semperit-Werk in Traiskirchen eingestellt worden.

White Paper zum Thema

Die John-Filialen sollen im Netz der Profi Reifen- und Autoservice unter dem bisherigen Namen Reifen John fortgeführt werden. (apa/red)