Kurzarbeit

CNH Industrial kann Kurzarbeit vorzeitig beenden

Der Steyr Traktoren-Produzent CNH Industrial beendet per 30. Juni und damit vorzeitig die im März eingeführte Kurzarbeit am Standort St. Valentin. Zunächst waren Arbeitskürzungen um 15 bis 25 Prozent für 300 in der Produktion tätige Mitarbeiter bis August geplant gewesen.

Automobilindustrie CNH Top-250 Unternehmen

"Die Auftragslage ist nach wie vor auf einem eher niedrigen Niveau, jedoch sehen wir der Marktentwicklung optimistisch entgegen", erklärte Christian Huber, Geschäftsführer CNH Industrial Österreich in einer Aussendung. "Der Markt stabilisiert sich langsam, unsere Händler berichten über steigende Auftragseingänge." Das gebe Anlass zuversichtlich zu sein. Die im März angesetzte Kurzarbeit sei eine "Vorsichtmaßnahme" gewesen, um für erwartete Aufträge und erneute Vollauslastung gerüstet zu sein. Nur durch das Halten der Stammmannschaft könne nun ohne lange Vorlaufzeit wieder auf Normalbetrieb umgestellt werden, erklärte Andreas Kampenhuber, Werksleiter Case IH und Steyr Traktorenwerk. (apa)

Verwandte tecfindr-Einträge