Autoindustrie

Chinesischer Volvo-Eigentümer Geely macht mehr Gewinn

Der chinesische Autobauer Geely im ersten Halbjahr deutlich mehr Fahrzeuge verkauft. Der Nettogewinn dürfte im Jahresabstand um rund die Hälfte gestiegen sein. Geely hält inzwischen auch Anteile an Daimler.

Automobilindustrie Geely Volvo Daimler Ergebnisse China

Der chinesische Autobauer Geely hat dank höherer Verkäufe im ersten Halbjahr deutlich mehr eingefahren. Der Nettogewinn des Konzerns unter der Führung von Daimler-Großaktionär Li Shufu dürfte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund die Hälfte gestiegen sein, teilte das Unternehmen in Hongkong auf Basis vorläufiger Zahlen mit.

Ein Jahr zuvor fuhr Geely einen Nettogewinn von 4,34 Mrd. chinesischen Yuan ein - umgerechnet derzeit rund 560 Mio. Euro. Die Gewinnsteigerung sei hauptsächlich den gestiegenen Verkäufen zu verdanken, aber auch einem gestiegenen Anteil teurer Autos. Im August will Geely detaillierte Zahlen vorlegen.

Geely ist Eigentümer des schwedischen Pkw-Herstellers Volvo Cars. Eigentümer Li Shufu war im Februar mit rund 9,7 Prozent beim Dax-Konzern Daimler eingestiegen. (dpa/apa/red)

White Paper zum Thema

Mehr dazu:

Daimler: Noch nicht mit Geely über Kooperation geredet >>

Das sind die wichtigsten Player auf dem Automarkt Chinas >>

Verwandte tecfindr-Einträge