Strategie

Bosch baut um

Um das Angebot an Dienstleistungen zu bündeln, will Bosch mit Anfang nächsten Jahres einen neuen Geschäftsbereich gründen: Bosch Global Service Solutions soll aus dem bisherigen Produktbereich Service Solutions der Bosch Sicherheitssysteme entstehen und in eine eigene Einheit münden.

"Das Angebot im Bereich der Dienstleistungen wird Bosch vor allem im Hinblick auf die sich schnell verändernden Märkte und dem durch das Internet der Dinge beschleunigten technologischen Wandel weiter ausbauen", erklärt Bosch-Geschäftsführer Stefan Hartung. Mit einem kontinuierlich zweistelligen Wachstum in den vergangenen Jahren habe sich der Produktbereich Service Solutions gut entwickelt und schaffe weltweit rund 500 neue Stellen pro Jahr - 5.000 Mitarbeiter zählt der Bereich derzeit.

Prozesse verbessern

Das Unternehmen will intern damit seine Prozesse verbessern. Die bereits bestehenden und zukünftigen Shared Services bei Bosch sollen gebündelt und auf eine gemeinsame, einheitliche Basis gestellt werden. Bosch hat bereits eine ganze Reihe von einzelnen Shared Service Initiativen, zum Beispiel in der Buchhaltung und in der Personalverwaltung, gestartet. 

Außerdem soll der neue Geschäftsbereich das Angebot weiter ausbauen - im Fokus stehen dabei neben Lösungen für Verkehr und Gebäude auch Kundenkommunikation und -betreuung wie Monitoring und Auswertung von Social-Media-Plattformen.

Verwandte tecfindr-Einträge