Rückrufe

BMW ruft über eine halbe Million Autos zurück

BMW muss rund 560.000 Mittelklasse-Modelle in die Werkstätten zurückrufen, viele davon in Deutschland. Betroffen sind bis zum Jahr 2010 produzierte Autos.

Automobilindustrie BMW Rückrufe Deutschland

Wegen möglicher Korrosion einer Verschraubung an einer Elektroleitung im Kofferraum ruft BMW weltweit rund 560.000 Autos älterer 5er- und 6er-Modelle zurück, knapp 274.000 davon in Deutschland.

"Reine Vorsichtsmaßnahme"

Betroffen seien Wagen aus dem Produktionszeitraum zwischen Februar 2002 und Juli 2010 mit den Modellcodes E60, E61, E63 und E64, sagte ein Sprecher des Münchner Autobauers am Dienstag. Zuvor hatte das Portal "kfz-betrieb.de" darüber berichtet.

Reparatur meist nicht nötig

Der Rückruf sei eine reine Vorsichtsmaßnahme, betonte der BMW-Sprecher. In wenigen Einzelfällen könne ein Schmorschaden drohen. Es sei davon auszugehen, dass bei etwa 60 Prozent der betroffenen Fahrzeuge eine Überprüfung ausreiche und eine Reparatur gar nicht nötig sei. Schon 2012 hatte BMW wegen des Leitung-Problems zahlreiche Autos in die Werkstätten geholt. (dpa/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge