Standorte

BMW baut seinen Standort in China stark aus

Autobauer BMW und sein chinesische Partner Brilliance erweitern eine gemeinsame Fabrik in der Stadt Shenyang erweitert. Damit können die Bayern jetzt 450.000 Autos für chinesischen Markt produzieren.

Automobilindustrie BMW Brilliance China Standort

Der deutsche Autobauer BMW hat mit seinem chinesischen Partner Brilliance die gemeinsame Fabrik Dadong in Shenyang erweitert.

Jetzt lief dort die erste Langversion des 5er BMW vom Band. Mit den beiden Produktionsstandorten Dadong und Tiexi kann BMW in Shenyang jetzt 450.000 Autos für den chinesischen Markt bauen - das ist die gleiche Kapazität wie die größte BMW-Fabrik in Spartanburg in den USA.

Am Ort ist auch BMWs einziges Motorenwerk außerhalb Europas

Zum Standort Shenyang gehört auch ein Motorenwerk - das einzige von BMW außerhalb Europas. Mit der Erweiterung kann BMW In Shenyang künftig sechs Modelle für den chinesischen Markt bauen: den 1er, 2er, 3er und 3er Langversion, X3 und 5er Langversion. China ist der größter Absatzmarkt für BMW. Seit Jänner hat das Unternehmen dort 192 000 Autos verkauft. (dpa/apa/red)