Industriekonjunktur

BDI-Chef: Besser als heuer läuft es nicht mehr

"Besser als in diesem Jahr wird die Konjunktur wohl nicht mehr", so Dieter Kempf vom Industrieverband BDI. Trotzdem geht das Wachstum in Deutschland seit neun Jahren weiter - und inzwischen wächst auch die Wirtschaft in allen 28 Staaten der EU.

Industriekonjunktur Deutschland BDI Dieter Kempf

"Besser als in diesem Jahr wird die Konjunktur wohl nicht mehr", so Dieter Kempf vom Industrieverband BDI. Trotzdem geht das Wachstum in Deutschland seit neun Jahren weiter - und inzwischen wächst auch die Wirtschaft in allen 28 Staaten der EU. Im neunten Jahr des Aufschwungs präsentiere sich die deutsche Wirtschaft aber robust.

Die deutsche Industrie rechnet nach einem stabilen Aufschwung heuer mit keinen zusätzlichen Wachstumssprüngen. "Besser als in diesem Jahr wird die Konjunktur wohl nicht mehr", sagte der Präsident des Industrieverbandes BDI, Dieter Kempf, auf der Hannover Messe. Im neunten Jahr des Aufschwungs präsentiere sich die deutsche Wirtschaft aber robust.

Für 2018 rechnet der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) nach wie vor mit einem Wachstum der realen Wirtschaftsleistung von 2,25 Prozent. Dieser "moderate Aufschwung" werde jedoch besonders von Protektionismus und Handelskonflikten gefährdet. Vor allem der Heimatmarkt Europa trage die deutsche Stärke. Erstmals seit zehn Jahren wachse die Wirtschaft aller 28 EU-Staaten.

White Paper zum Thema

Die deutsche Industrie wird nach BDI-Angaben vor allem durch Fachkräftemangel, den schleppenden Breitbandausbau sowie ausbleibende Anreize für private Investitionen ausgebremst. Der Verband schlägt weiterhin eine Forschungsförderung vor, bei der zehn Prozent der Personalausgaben in Forschung und Entwicklung bei der Steuerlast angerechnet werden. Bei der Digitalisierung sei der große Wurf auch nach dem Start der neuen Bundesregierung noch nicht erkennbar, kritisierte der BDI-Präsident. (dpa/apa/red)