Bauindustrie

Bahnbau: Strabag gewinnt neuen Großauftrag in Polen

Der größte österreichische Baukonzern hat in Polen mit einem Partner den Auftrag zum Bau einer Schnellbahn in der Region Krakau gewonnen. Bei dem Auftrag entfallen auf die Strabag rund 180 Millionen Euro.

Bauindustrie Bahn Strabag Thomas Birtel Polen

Der österreichische Bauriese Strabag hat sich wieder einen Auftrag in Polen gesichert. Gemeinsam mit der Krakowskie Zaklady Automatyki S.A. baut der Konzern laut eigenen Angaben die Vororte-Schnellbahn in Krakau aus und erneuert die 20 Kilometer lange Bahnstrecke von dort nach Rudzice.

Strabag übernimmt sowohl Planung als auch Bau

Vom Auftragsvolumen in Höhe von insgesamt 958 Mio. Zloty (226 Mio. Euro) entfallen rund 80 Prozent, also 180 Mio. Euro, auf den Konsortialführer Strabag, wie das Unternehmen mitteilte.
Das Infrastrukturprojekt wird von der Strabag nicht nur gebaut, sondern auch geplant.

Die Vororte Krakaus bekommen zusätzliche Gleise und Haltestellen. Von den 55 beauftragten Brücken führen zwei über die Weichsel und haben eine Länge von 234 bzw. 227 Metern.

White Paper zum Thema

Heuer schon der fünfte Bahnbau-Auftrag für die Strabag

In Polen realisiere der Baukonzern seit 30 Jahren wichtige Infrastrukturprojekte. "Allein in diesem Jahr ist dies bereits die fünfte Maßnahme, die wir im Zuge der Bahnmodernisierung unterzeichnet haben", berichtete Strabag-Chef Thomas Birtel. (APA/red)

Verwandte tecfindr-Einträge