Bildungsdossier

Angst vor dem Neuen

Ein komplexes Anforderungsprofil kann auch Angst machen. Vor allem, wenn man damit nicht zurechtkommt. Bei Fischer Edelstahlrohre Austria versucht man das Problem dadurch zu minimieren, dass die Eingabemasken so intuitiv und simpel wie nur möglich gestaltet sind.

Von
Karriere Fischer Edelstahl Rohre

Und auch dadurch, dass die Leute immer wieder geschult werden. „Die Innovation, die wir mit beträchtlichen Investitionen geschafft haben, soll nicht daran scheitern, dass die Maschinen falsch bedient werden“, sagt Paar.

Den regelmäßigen Schulungen versucht man bei Fischer Edelstahlrohre Austria allerdings alles Prüfungshafte, Schulische zu nehmen. Bei den einzelnen Stufen der betriebsinternen Qualifikation gibt es zwar durchaus eine – sogar recht strenge – Form von Evaluierung, die dazugehörigen Aufgaben müssen aber nicht in einer Prüfungssituation gelöst werden, sondern dürfen mit nach Hause genommen werden.

Drei Stufen der betrieblichen Fortbildung

Das hat, erzählt Paar, dazu geführt, dass „sogar die alten Haudegen, die der Ansicht waren, dass ihnen von Gott die Gnade gegeben wurde, eine Maschine führen zu können, und die daher Prüfungen prinzipiell ablehnten, sich mit dem System anfreundeten.“ Heute gibt es bei Fischer Edelstahlrohre Austria drei Stufen der betrieblichen Fortbildung: Maschinenbediener, Maschinenführer und Schichtführer.

White Paper zum Thema

Ein System, das auch die Kommunikation innerhalb der Produktion erleichtert. „Auf diese Weise sind klare Ansprechpartner in der Belegschaft definiert und man muss nicht jede Änderung jedem Mitarbeiter einzeln ausrichten“, erklärt Paar.