Anlagenbau

Andritz liefert riesige Ofenzelle für ein Aluminiumwerk in China

Ein chinesischer Aluminiumverarbeiter hat bei Andritz eine Ofenzelle für das Schmelzen und Warmhalten bestellt. Die neue Ofenzelle wird die größte Öfen ihrer Art in ganz China enthalten, so der Grazer Anlagenbauer.

Der Grazer Anlagenbauer Andritz hat in China einen weiteren Millionen-Auftrag an Land gezogen: Die Zouping Hongfa Aluminium Science Technology, ein Mitglied der Weiqiao Aluminum Group, hat eine Schmelz- und Warmhalteofenzelle für das Werk in der Provinz Shandong in China geordert. Die Inbetriebnahme ist für das erste Quartal 2022 geplant, so Andritz.

Auftragswert offenbar bei etwa 6,5 Millionen Euro

Der Auftragswert dürfte bei 6 bis 7 Mio. Euro liegen. Die neue Ofenzelle wird die größten Öfen Chinas mit zwei Rundschmelzöfen mit einer Kapazität von 115 Tonnen und zwei kippbaren Warmhalteöfen mit einer Kapazität von 125 Tonnen enthalten.

Die Steirer kümmern sich um das Engineering sowie die Fertigung, Inbetriebnahme und Nachbetreuung. Im Jahr 2012 lieferte Andritz bereits vier Schmelzofenzellen für die Gießerei des selben Kunden, die damals die größte Gießhalle Chinas für hochwertiges Aluminiumblech und -band war. Die nun gelieferten Öfen sind die größten bisher nach China gelieferten Schmelzöfen für Aluminium. (apa/red)

Lesen Sie auch zum Unternehmen: 
Andritz eröffnet neues Forschungszentrum für Recycling >>
Andritz liefert Maschinen für Wasserkraftwerk der US-Armee >>