Maschinenbau

Andritz liefert Holzverarbeitungsanlage für russische JSC Volga

Der steirische Anlagenbauer Andritz baut die Holzschliff-Rejektlinie des russischen Zeitungspapierherstellers JSC Volga in eine Thermo-Mechanical Pulping Maschine um.

Andritz Boss Andreas Leitner: Großauftrag aus Russland

Der steirische Anlagenbauer Andritz sorgt für mehr Zeitungspapier in Russland. In Nischni Nowgorod wird eine Holzverarbeitungsanlage für bestehende Papiermaschinen errichten. Dies teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Über den Auftragswert wurde nichts mitgeteilt. Mit dem Ausbau soll die Kapazität der russischen JSC Volga (Volga AG) in der Herstellung von Zeitungspapier gesteigert werden.

Die Andritz AG wird für die Volga AG in Balachna nahe Nischni Nowgorod die bestehende Holzschliff-Rejektlinie in eine TMP-Linie (Thermo-Mechanical Pulping) umbauen. Die Inbetriebnahme ist für das dritte Quartal des heurigen Jahres geplant. Das Projekt umfasst auch die Modernisierung der vorhandenen Sortierung sowie der Niederkonsistenzmahlung. Weiters wird eine komplette Automatisierung sowie die Elektrifizierung mit einem Prozessleitsystem umgesetzt. Planung, Training, Beratung zur Montage, Kommissionierung und Inbetriebnahme sind ebenfalls Teil des Auftrags.

Die neue TMP-Linie, die eine Kapazität von 180 Tagestonnen aufweist, soll Fichtenholz-Hackschnitzel als Rohmaterial verarbeiten. Installiert werden eine neue Hackschnitzelwäsche, ein Zuführsystem für die Mahlung mit neuer Stopfschnecke sowie ein spezieller Scheibenfilter.

White Paper zum Thema

Die Volga AG ist einer der wichtigsten russischen Zeitungspapierproduzenten, gehört zu den Top 200 der größten Exportunternehmen in Russland und reiht sich laut Andritz in die Liste der Top 50 größten Firmen der russischen Forstindustrie ein. Balachna ist ein Zentrum der Papier- und Möbelindustrie der Oblast Nischni Nowgorod.

Verwandte tecfindr-Einträge