Aluminium

Preisverfall bei Aluminium macht Alcoa zu schaffen

Die geplante Aufspaltung des Aluminiumherstellers Alcoa, der auch als Autozulieferer tätig ist, soll im November stattfinden. Derzeit bekommt Alcoa den deutlichen Verfall der Preise bei Aluminium zu spüren.

Aluminium Alcoa Aufspaltung Aluminiumindustrie

Der Preisverfall bei Aluminium macht dem US-Konzern Alcoa zu schaffen. Im dritten Quartal fiel der Umsatz um 6 Prozent auf 5,2 Mrd. Dollar (4,7 Mrd. Euro), wie der Aluminiumhersteller zum traditionellen Auftakt der US-Bilanzsaison mitteilte.

Kosteneinsparungen verhalfen dem Konzern jedoch zu einem Sprung des Nettogewinns auf 166 Mio. Dollar oder 33 Cent je Aktie von 44 Mio. Dollar ein Jahr zuvor. Analysten hatten dagegen 35 Cent je Aktie erwartet. Die Zahlen kamen am Markt nicht gut an. Die Aktien fielen vorbörslich um mehr als sieben Prozent.

Aufspaltung im November

Die geplante Aufspaltung des Unternehmens, das auch Leichtbau-Teile an die Automobil- und Luftfahrtindustrie liefert, soll zum 1. November vollzogen werden. (APA/Reuters/red)