Nahrungsmittelindustrie

Alfred und Ferdinand Oetker steigen ins Management ein

Die Brüder Alfred und Ferdinand Oetker werden nach der Abspaltung von Unternehmensteilen der deutschen Dr.-Oetker-Gruppe in das Management einsteigen.

Nahrungsmittelindustrie Dr. Oetker Personalia

Am Donnerstag war bekanntgeworden, dass die Gesellschafter Alfred (Jahrgang 1967), Ferdinand (1972) und Julia Johanna Oetker (1979) mit der Holdinggesellschaft Geschwister Oetker Beteiligungs KG die Bereiche Henkell & Co Sektkellerei, die Martin Braun Backmittel KG, die Chemiefabrik Budenheim, einige Häuser aus der Hotelsparte sowie die Kunstsammlung August Oetker übernehmen werden.

Über den Sitz der neuen Holding sei noch nicht entschieden worden, teilte Sprecher Christoph Walther mit. Bielefeld schloss er allerdings aus. Die Trennung soll noch im laufenden Jahr vollzogen werden.

Die Geschwister sind Kinder aus der dritten Ehe des 2007 gestorbenen Rudolf-August Oetker. Der Enkel des Firmengründers hinterließ acht Erben. Zwischen den Halbgeschwistern liegen zum Teil fast 40 Jahre Altersunterschied. Die Abspaltung beendet einen jahrelangen Streit um die strategische Ausrichtung und Führungsfragen von Dr. Oetker.

White Paper zum Thema

Der umsatzstärkste Teil mit Lebensmitteln (Pizzen, Backmischungen, Tiefkühltorten und Pudding), die Radeberger Gruppe sowie einige Hotels bleiben in der Hand der anderen Gesellschafterstämme. Dr. Oetker verbuchte 2020 insgesamt einen Umsatz von 7,3 Milliarden Euro. (apa/dpa)