Personalia

Alfred Hintringer als Obmann des Fachverbands NE-Metall bestätigt

Alfred Hintringer, Geschäftsführer der Wieland Austria, ist als Obmann des Fachverbands Nichteisen-Metallindustrie in der WKÖ bestätigt worden. Als seine Stellvertreter wurden Helmut Thöni (Thöni Industriebetriebe) und Gabriele Punz-Praxmarer (Montanwerke Brixlegg) an die Spitze des Branchenverbands gewählt.

Der Fachverband Nichteisen-Metallindustrie (NE-Metall) hat in seiner konstituierenden Ausschussitzung einstimmig den bisherigen Obmann Alfred Hintringer im Amt bestätigt. Hintringer ist Geschäftsführer der Wieland Austria. Er wird dem Fachverband für weitere fünf Jahre vorstehen.

Als seine Stellvertreter wurden Helmut Thöni, Geschäftsführer der Thöni Industriebetriebe GmbH, und Gabriele Punz-Praxmarer, Vorstand der Montanwerke Brixlegg AG, in das Führungsgremium gewählt. Die Position des Verhandlungsleiters für die Kollektivvertragsverhandlungen übernimmt wieder Rob van Gils, Geschäftsführer der Hammerer Aluminium Industries GmbH.

Gleichzeitig definierte die Spitze des Fachverbands einige Kernthemen, denen sie sich in der kommenden Periode schwerpunktmäßig widmen möchte. Allen voran ist dies die Dekarbonisierung der Gesellschaft und Wirtschaft, die Stärkung europäischer Wertschöpfungsketten, die Versorgungssicherheit mit mineralischen Rohstoffen und Energie und die Absicherung der Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen NE-Metall-Industrie durch langfristige Planbarkeit der politischen Rahmenbedingungen.

White Paper zum Thema

Die Branche betont, innovativ ausgerichtet zu sein. Die Betriebe des Verbands hätten haben sich durch teils massive Investitionen in den Industriestandort Österreich "auf moderne Beine" gestellt und damit zukunftsfit gemacht, so Hintringer: "Trotz der aktuellen wirtschaftlichen Extremsituation, der die Unternehmen der NE-Metallindustrie ausgesetzt sind, wird weiter in die nachhaltige Absicherung des Produktionsstandortes investiert. Die Branche hat sich noch internationaler ausgerichtet und die Rolle als nachhaltiger Arbeitgeber gefestigt."

Roman Stiftner, Geschäftsführer des Fachverbandes NE-Metallindustrie und Generalsekretär des Verbands Eumicon, sieht den Fachverband für den Aufholprozess nach dem erhofften Ende der Coronakrise gut aufgestellt - für die Vorgaben des Green Deals ebenfalls. Die Eumicon Konferenz findet heuer am 18. November digital statt. Anmeldungen sind möglich unter www.eumicon.com/register (externer Link).

(red)