Autoindustrie

Abgaswerte: Kalifornien steuert auf harten Konflikt mit Trump zu

Bei den geplanten neuen Abgasvorschriften bahnt sich ein neuer harter Konflikt zwischen der Regierung in Washington und Kalifornien an. Derzeit zeigt der mächtige US-Bundesstaat dem Präsidenten die Zähne.

Automobilindustrie USA Klimawandel Abgasaffäre Donald Trump EPA

In den USA bahnt sich zwischen der Regierung in Washington und dem US-Staat Kalifornien ein handfester Konflikt über Pkw-Abgasvorschriften an. Die kalifornische Umweltbehörde beschloss ihre Emissionsvorgaben für die Jahre 2022 bis 2025.

Ein Vertreter des US-Präsidialamts äußerte sich enttäuscht. Mit diesem Schritt habe Kalifornien ein Kooperationsangebot Washingtons ausgeschlagen. Der Regierung von Präsident Donald Trump gehe es darum, heimische Arbeitsplätze zu schützen und den Konsumenten erschwingliche Autos zu ermöglichen.

Unklare Vorgaben sind ein Problem für die Autoindustrie

Vergangene Woche hatte die Bundesumweltbehörde EPA auf Drängen der Autoindustrie eine Prüfung der Emissionsziele für 2022 bis 2025 angekündigt. Rund ein Dutzend Bundesstaaten übernimmt üblicherweise die kalifornischen Umweltstandards für Autos zumindest in Teilen. Ein Streit zwischen den Behörden könnte für die Hersteller teuer werden und Pkw-Käufern Kopfzerbrechen bereiten. (reuters/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge