Standorte

ABB Österreich verlegt Zentrale von Wien nach Niederösterreich

Der Schweizer Industrieriese ABB verlegt seine Zentrale für Österreich von der Bundeshauptstadt nach Wiener Neudorf, wo Ende nächsten Jahres 300 Menschen beschäftigt sein sollen. Den ersten Spatenstich am künftigen Firmensitz tätigte ein ABB-Roboter.

Der Schweizer Elektrotechnikkonzern ABB übersiedelt seine Österreich-Niederlassung von Wien nach Wiener Neudorf (Bezirk Mödling). Der Spatenstich erfolgte laut Aussendung des Unternehmens durch einen Roboter IRB 4600 aus eigener Entwicklung. Der Umzug soll Ende 2018 stattfinden, in Wiener Neudorf werden künftig rund 300 Mitarbeiter beschäftigt sein.

Divisionen Robotik, Stromnetze, Industrieautomation, Elektrifizierungsprodukte

Bereits Anfang 2017 hatten circa 100 Arbeitnehmer der Division "Robotik & Antriebe" ein neu errichtetes Bürogebäude und eine Montagehalle für Roboter in Wiener Neudorf bezogen.

Ende nächsten Jahres sollen 200 Beschäftigte der drei Divisionen Stromnetze, Industrieautomation und Elektrifizierungsprodukte folgen. Errichtet wird ein knapp 4.000 Quadratmeter großes Bürohaus. "Das neue vierstöckige Gebäude ist in modernem Design konzipiert und auf dem neuesten Stand der Technik", so das Unternehmen.

White Paper zum Thema

Vorstandschef Chalupecky: "ABB-Produkte wo immer möglich"

Bei der neuen Firmenzentrale werden "natürlich wo immer möglich auch ABB-Produkte, in erster Linie im Bereich von Niederspannungsprodukten und Gebäudeautomationssystemen, zum Einsatz kommen", sagte Franz Chalupecky, Vorstandsvorsitzender der ABB AG in Österreich.

Die Niederlassung werde auf einem Grundstück, das bereits seit Jahrzehnten in ABB-Besitz stehe, errichtet. Die Wirtschaftsagentur des Landes ecoplus unterstützt das Unternehmen bei der Verlegung.

Eckdaten zu ABB und ABB Österreich

Die ABB AG ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 136.000 Mitarbeiter. Heuer im Juli wurde die Übernahme des oberösterreichischen Steuerungsherstellers Bernecker + Rainer Industrie-Elektronik (B&R) mit weltweit 3.000 Arbeitnehmern, davon rund 2.000 in Österreich, abgeschlossen.

In Österreich verfügt ABB über sieben Standorte mit dem bisherigen Hauptsitz in Wien und ist in den Bereichen Automatisierung und Energietechnik tätig. Mit rund rund 400 Angestellten und einem Jahresumsatz von zuletzt 174 Millionen Euro zählt ABB Österreich zu den 250 grössten heimischen Unternehmen.

Der Konzern gliedert sich hierzulande in vier Divisionen: Elektrifizierungsprodukte, Industrieautomation und Antriebe, Prozessautomatisierung sowie Stromnetze. Zum Portfolio zählen etwa Motoren und Frequenzumrichter sowie die Vernetzung von Anlagen, Maschinen und Komponenten.

In Österreich unterhält das Unternehmen auch ein weltweites Kompetenzzentrum für Wasserkraft innerhalb des ABB Konzerns.

(red/apa)

.

Aktuell zu  ABB und B&R:

ABB kooperiert beim Roboterbau mit Kawasaki Heavy Industries >>

Kündigungen bei ABB in der Schweiz: Mitarbeiter setzen Proteste fort >>

Industrieautomatisierer B&R sucht Fachkräfte >>

B&R: So läuft die Integration in den ABB-Konzern >>

Verwandte tecfindr-Einträge