Impfstoffe

42 Kärntner Betriebe haben sich zur Betriebsimpfung angemeldet

In Kärnten haben sich 42 Betriebe zu Betriebsimpfungen angemeldet. Aktuell sind in Kärnten 300.000 Impfungen verabreicht worden, doch für nächste Woche wird ein Einschnitt bei Lieferungen erwartet.

Impfstoffe Standort Kärnten Coronavirus

In Kärnten haben sich 42 Betriebe dafür angemeldet, Betriebsimpfungen durchführen zu lassen. Wie der Landespressedienst in einer Aussendung mitteilte, sollen in diesen Betrieben in den kommenden Wochen 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geimpft werden.

Vor einer Woche wurde in Kärnten die 300.000. Impfung verabreicht, laut Informationen des Landes haben damit 48 Prozent der über 18-Jährigen zumindest eine Immunisierung erhalten. Nun hoffe man auf noch mehr Impfstofflieferungen, derzeit werden nämlich zahlreiche Zweitimpfungen schlagend. Ein Einschnitt bei den Lieferungen wird allerdings für die übernächste Woche erwartet, dann wird weniger Impfstoff geliefert als geplant.

Begründet wird das mit einem "Notfallplan" der EU. Mit Stand vergangene Woche waren aktuell 53.000 Kärntner für eine Impfung vorgemerkt, die aber noch nicht zu einem Termin eingeladen wurden.

White Paper zum Thema

Für die Sommermonate soll sich auch etwas an der Abwicklung der Impfungen ändern. Geplant ist, dass an den Bezirksstellen der ÖGK immer weniger immunisiert wird und die niedergelassenen Ärzte dafür mehr impfen. Wie genau das ablaufen wird, wird je nach Bedarf entschieden. (apa/red)

Aktuell:
Kanzler Kurz: Milliardenbestellung bei Biontech "wichtiger Meilenstein" >>

Aktuell zu diesem Thema:
Oberösterreich startet im Juni mit Betriebsimpfungen >>