Industriemagazin im November

Das lesen Sie im neuen Industriemagazin

Wer sind die einflussreichsten Manager des Landes? Statistiker von FAS Research haben zum bereits 11. Mal das Netzwerk der Führungskräfte der 5000 größten Unternehmen dieses Landes analysiert.

Industriemagazin im November: Top 1000 Manager, Tojners Taktik, heiße Deals am Robotermarkt.

Kann man Einfluss stichhaltig messen? Seit 2007 analysieren die Statistiker von FAS Research für INDUSTRIEMAGAZIN das Netzwerk der Führungskräfte der 5000 größten Unternehmen dieses Landes. Der Grundgedanke: Einfluss ist ein Produkt aus Umsatz, Vernetzung und Variabilität des Netzwerkes. Basis des Rankings sind die Firmenbuch-Daten von Österreichs umsatzstärksten Industriebetrieben. Wer dieses Jahr besonders punktet, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von INDUSTRIEMAGAZIN.

Der Investor Michael Tojner will, angeblich mit einer Gruppe prominenter Industriepartner, die Kontrolle über die B&C Privatstiftung, die substanzielle Anteile an AMAG, Lenzing und Semperit hält, erlangen. Was rund eine Woche vor Redaktionsschluss wie eine Bombe eingeschlagen hat, dürfte B&C Stiftungsvorstand Wolfgang Hofer nicht überrascht haben. Michael Tojner baue schon seit dem Frühjahr Druck auf, um die Stiftungsurkunde in seinem Sinne zu verändern, sagt B&C Vorstand Wolfgang Hofer im Interview mit INDUSTRIEMAGAZIN. Die Stiftung, die in den letzten drei Jahren sollen rund 700 Mio. Euro in Österreich reinvestiert haben will, solle "sturmreif geschossen werden". Wie Tojners Taktik funktionieren soll und wie die Vorstände der Stiftung gegenhalten wollen, lesen Sie im November in INDUSTRIEMAGAZIN.

Um seinen Vorstandsjob beneiden ihn wohl einige Manager in diesem Land: Mit den globalen Industriegiganten Samsung, GE, Volkswagen, Infineon oder ABB kann Georg Kopetz nicht weniger als die Zukunft der Mobilität und Produktion mitgestalten. Wie beurteilt der TTTech-Mitbegründer die Aussichten der heimischen Industrie in der vernetzten, globalen Produktion? Das spannende Interview finden Sie im neuen Heft.

White Paper zum Thema

Jahrelang stemmten sich Europas Werkzeugmaschinenbauer gegen verpflichtende Energiesparnachweise. Jetzt könnte die EU-Kommission - so zumindest deuten Maschinenbauer die Signale aus Brüssel - das Vorhaben fürs erste ad acta legen. Ob die Regulierungspläne durchkreuzt wurden oder sich Mitglieder der Branchenverbände zu früh freuten, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe.

Ein neues Fertigungswerk in Kottingbrunn, radikale Ausrichtung am Weltmarkt: Die Starlinger-Erben Soulier verpassten dem Elastomermaschinenbauer Maplan ein neues Gesicht. Jetzt gelang dem den Niederösterreichern der Finaleinzug bei Österreichs härtestem Produktionswettbewerb Fabrik2018. Was Maplan dort erwartet, lesen Sie in der neuen Ausgabe.

Mit Kampfpreisen attackieren Hersteller von Automatisierungstechnik den margenträchtigen Markt für die Mittelstandsrobotik. Die alteingesessenen Vollsortimenter rüsten sich zur Gegenwehr. Welche Strategien ihnen - neben dem Drehen an der Preisschraube - im Kampf gegen die Billigautomation sonst noch so bleiben, lesen Sie im "Spezial Automatisierung".

In eigener Sache

Am 26. September ist der Redaktionsbeirat des INDUSTRIEMAGAZIN zusammengetroffen. Zweck dieses Forums, das 14 hochkarätige Persönlichkeiten versammelt, ist der offene und transparente Gedankenaustausch zu den strategischen und operativen Herausforderungen, denen die Teilnehmer in ihrem Führungsalltag begegnen.

An der Septembersitzung haben (in alphabetischer Reihenfolge) Hanno Baestlein (B&C Holding), Oliver Csendes (Pioneers.io), Martin Hagleitner (Austria Email), Anette Klinger (IFN), Andreas Ludwig (Umdasch), Eva Schinkinger (Gebauer & Griller), Jörg Sitzenfrey (Rath Gruppe), Manfred Stanek (Greiner Packaging), moderiert von Walter Woitsch (Syngroup), teilgenommen.

Das Thema der Sitzung war diesmal ziemlich punktgenau gewählt. „Was fehlte Ihnen in der letzten Ausgabe von INDUSTRIEMAGAZIN? Worüber berichten wir zu wenig?“ war die Kernfrage, um deren ehrliche Beantwortung und offene (aber nicht-öffentliche) Diskussion wir die Board-Mitglieder gebeten hatten.

Die Ideen, die uns diese Auswahl an INDUSTRIEMAGAZIN-Lesern mit auf den Weg gegeben  hat und der ehrliche Einblick in die Köpfe und Herzen unserer Beiratsmitglieder haben uns in weiten Teilen sehr überrascht – und hat die eine oder andere scheinbare Gewissheit über unsere Nutzer über den Haufen geworfen.

An der inhaltlichen Umsetzung vieler der an dem Abend aufgeworfener Fragen und Themenkreise arbeiten wir nun für Sie, liebe Leserin, lieber Leser, mit Hochdruck für kommenden Ausgaben.

Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen mit der vorliegenden Ausgabe!

Verwandte tecfindr-Einträge