Eisenbahn

Ecco Rail mit vier neuen Eurodual-Loks

Ecco Rail hat vier Eurodual-Lokomotiven angemietet - sie gelten als die stärksten im europäischen Schienenverkehr. Sie lassen sich sowohl auf elektrifizierten als auch nicht elektrifizierten Eisenbahnlinien einsetzen.

Ecco Rail

Die Eurodual lässt sich dank einem elektrischen und einem dieselelektrischen Antrieb sowohl auf elektrifizierten als auch nicht elektrifizierten Eisenbahnlinien einsetzen. Die Dual-Mode-Lokomotiven verfügen in beiden Antriebsmodi über eine hohe Traktionskraft und erreichen eine maximale Geschwindigkeit von 160 km/h. Weil die Eurodual auf allen Eisenbahnlinien einsetzbar ist, können Bahnbetreiber flexibler planen und Transportkosten sparen. Die Eurodual erfüllt alle Anforderungen der TSI und die europäischen Emissionsgrenzwerte der Stufe IIIB. Zudem sprechen weitere Vorteile wie lange Wartungsintervalle, der günstige Stromverbrauch sowie die hohe Anfahrtzugkraft für die Eurodual.

„Wir von Ecco Rail sind stolz darauf, dass wir mit der Erweiterung unserer Flotte um gleich vier Eurodual Lokomotiven, sechsachsige Lokomotiven, ausgestattet mit dem stärksten E- und Dieselmotor, am österreichischen Markt Vorreiter sind“, so Gründer und Geschäftsführer Johann Pötsch: „Mit dem Einsatz der Eurodual-Lokomotiven reduzieren wir unseren ökologischen Fußabdruck erneut auf ein Minimum.“