Personalia

Fabio Andrea Cella neuer Geschäftsführer der Coca-Cola GmbH

© martinsteiger.at

Erst im Oktober 2019 hat Fabio Andrea Cella die Geschäftsführung von Danone für Österreich, die Schweiz und Slowenien angetreten. Nun steigt der 45-jährige Italiener bei Coca-Cola Österreich als Geschäftsführer ein.

Nachhaltigkeit als zentrales Thema

„Die österreichischen Konsumentinnen und Konsumenten sind sehr anspruchsvoll, insbesondere in Bezug auf Klimawandel, Umweltschutz und neue Konsumtrends“, so Fabio Andrea Cella. Er freue sich auf die kommenden Aufgaben, die er vor allem in der Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsagenden des Unternehmens und dem Fokus auf Innovationen in diesem Bereich sieht.

„Das ist eine große Herausforderung, doch das österreichische Team hat hier bereits einige erfolgreiche Schritte gesetzt, die wir weiter gemeinsam vorantreiben wollen“, erklärt Cella. Besonderes Augenmerk legt er auch auf die Fortsetzung der erfolgreichen Beziehung zu Coca‑Cola HBC Österreich: „Coca‑Cola wird bei unseren Kundinnen und Kunden, sowie Konsumentinnen und Konsumenten als starke Marke wahrgenommen, die für Lebensfreude, Optimismus und Inklusion steht. Das Coca‑Cola System in Österreich mit der GmbH und dem Abfüllpartner hat diese Werte im Sinne einer positiven und nachhaltigen Zukunft stets im Blick."

Cella studierte Wirtschaft an der Universität Pavia (Italien) und begann bei Danone im Jahr 2001 im Beschaffungswesen. 2006 wechselte er in den Marketingbereich. In den folgenden Jahren war er für verschiedene Marken (Activia, Danette, Oikos) und Märkte (Frankreich, Italien und Spanien) zuständig. 2016 übernahm er die Funktion des Global Marketing Director im globalen Danone Milchfrische-Team, bevor er Regions-Geschäftsführer wurde. (red)