Konzernstruktur

Umstrukturierung bei Novomatic

Der Glücksspielkonzern Novomatic verkleinert sowohl seinen Vorstand als auch seinen Aufsichtsrat. Harald Neumann bleibt unverändert Vorstandsvorsitzender und erhält zusätzliche Bereiche.

Menschen Personalia Novomatic

Harald Neumann bleibt unverändert Vorstandsvorsitzender.

Sowohl Vorstand als auch Aufsichtsrat von Novomatic bestehen ab sofort nur noch aus je drei Mitgliedern, bisher waren fünf Personen im Aufsichtsrat und sechs Personen im Vorstand vertreten. 

Harald Neumann bleibt unverändert Vorstandsvorsitzender (CEO). Im Zuge der Umstrukturierung soll Neumanns Position aber gestärkt werden, er soll in Zukunft zusätzliche Bereiche betreuen, sagte ein Unternehmenssprecher zur APA. Neben Neumann behält auch Operations-Vorstand (COO) Ryszard Presch seine Position. Der bisherige Finanzchef Peter Stein scheidet dagegen "einvernehmlich" aus dem Vorstand aus, ihm folgt Johannes Gratzl, der bisherige Bereichsleiter Group Treasury, als CFO nach. Er ist seit 2006 bei Novomatic, zuletzt verantwortete er wesentliche strategische Finanzprojekte des Konzerns sowie die Bereiche externe und interne Finanzierung, Investor Relations, Versicherungen, Cash Management sowie finanzielles Risikomanagement.

Die drei übrigen Vorstandspositionen fallen weg.

White Paper zum Thema

Der bisherige Technologievorstand Thomas Graf, Sohn des Novomatic-Gründers Johann Graf, wird sich von nun an auf seine Position als CEO der Novomatic-Tochter Greentube konzentrieren und den Online-Gaming-Markt weiter vorantreiben, so der Sprecher. Christian Widhalm, bisheriger Vorstand für Beteiligungen, lege seine Position aus gesundheitlichen Gründen zurück. Bartholomäus Czapkiewicz, bisher Vorstand für System- und Plattformlösungen, wird in Zukunft diesen Bereich nicht mehr als Vorstand, sondern als Prokurist verantworten, hieß es in der Novomatic-Aussendung. Er wurde erst im Dezember 2018 zum Vorstand bestellt.

Auch der Aufsichtsrat wird um zwei Personen verkleinert. Barbara Feldmann legt ihre Position zurück, bleibt jedoch im Aufsichtsrat der Löwen Entertainment GmbH in Deutschland. Zudem scheidet Martina Kurz aus dem Aufsichtsrat aus. (apa)

Lesen Sie auch: Novomatic und das Spiel der Seminolen