Instandhaltung

Innio Jenbacher gewinnt den Maintenance Award Austria 2020

Der Tiroler Gasmotorenhersteller Innio Jenbacher hat die Auszeichung für die "exzellenteste Instandhaltung Österreichs" erhalten.

ÖVIA Innio Jenbacher Instandhaltung Auszeichnung

v.l.: ÖVIA-Präsident Hubert Biedermann, Tobias Gerstmaier (Leader Operational Excellence Maintenance, Innio Jenbacher), Rudolf Raunig (Leader Infrastructure, Innio Jenbacher), Karlheinz Rink (Referent der IV Steiermark) und Weka-Chef Florian Zangerl

Der Preis für die exzellenteste Instandhaltung Österreichs, der jährlich von ÖVIA vergeben wird, zeichnet Unternehmen aus, die den Wandel von der klassischen Instandhaltung hin zur lebenszyklusorientierten, integrierten Anlagenbewirtschaftung erfolgreich vollzogen haben. In diesem Jahr konnte sich der Tiroler Gasmotorenhersteller Innio Jenbacher durchsetzen: Ein Argument dafür war, dass Instandhaltung bei Innio als integraler Bestandteil der Wertschöpfung gesehen wird. Doch auch der hohe Digitalisierungsgrad, der die gesamte Instandhaltung umschließt, der Vorsprung in Sachen Ausfallkostenberechnung sowie Spitzenleistungen in den Kategorien Instandhaltungsstrategie und Prävention waren für den Sieg ausschlaggebend, so die Erklärung der Jury. 

"Wir haben nicht nur ein Unternehmen gesehen, das wirklich Veränderung hinsichtlich einer modernen Instandhaltungsstrategie anstrebt, sondern auch ein motiviertes Team mit spürbarem Drang zur Modernisierung der Konzepte", begründete die Jury der Österreichischen Vereinigung für Instandhaltung und Anlagenwirtschaft (ÖVIA) den Sieg.

Tobias Gerstmaier, Leader Operational Excellence Maintenance bei Innio, nahm den Preis im Rahmen des  ÖVIA-Kongresses in Leoben entgegen: "Für uns ist Weiterentwicklung wie Schwimmen gegen den Strom: Wenn man damit aufhört, treibt man umgehend zurück." Die Auszeichnung des Maintenance Award Austria sei für Innio Jenbacher ein Zeichen der Wertschätzung des Erreichten, aber zugleich auch ein Ansporn, sich im Sinn der kontinuierlichen Verbesserung immer weiterzuentwickeln.