Anlagenbau

Finanzfirma verkauft steirische M&R Automation nach Deutschland

Der Fonds Quadriga Capital verkauft seine Anteile am steirischen Zulieferer M&R an den deutschen Hersteller Pia Automation. Mit den Österreichern würde Pia nun "in eine neue Dimension" bei Powertrain, Elektromobilität und Digitalisierung vorstoßen, so Pia-Chef Michael Roesnick.

Im Bild die Firmenzentrale von M&R Automation in Grambach bei Graz.

Die Quadriga Capital, ein deutscher Fonds, hat ihre mehrheitlichen Anteile an der M&R Automation in Grambach bei Graz an die deutsche Pia Automation verkauft. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Behörden, hieß es seitens der Quadriga Capital.

M&R wird umbenannt

Der Aussendung zufolge soll künftig die M&R den Namen der neuen Eigentümerin übernehmen, "um einen einheitlichen Auftritt zu gewährleisten".

Durch M&R wächst die neue Pia-Gruppe künftig auf rund 1.100 Mitarbeiter und ein Umsatzvolumen von rund 220 Mio. Euro. "Im Sinne unserer Wachstumsstrategie sehen wir Pia Automation als idealen Partner für M&R Automation, um den Wachstumskurs weiter fortzusetzen", erklärte Jörg Mugrauer, Partner der Quadriga Capital Beteiligungsberatung GmbH.

White Paper zum Thema

Steirer sind Spezialisten für Produktionsanlagen

Die M&R Automation hat Standorte in Österreich, Deutschland, Kanada und China. Daas steirische Unternehmen ist auf die Entwicklung und Herstellung von Produktionsanlagen spezialisert. Das Unternehmen beliefert die Autoindustrie und ist außerdem unter anderem in den Bereichen Medizintechnik, beim Bau von Produktionsanlagen in der Elektronikfertigung und bei der Montage von Prüfsystemen für die Konsumgüterindustrie tätig.

Firmenchef: Mit den Österreichern stoße Pia "in eine neue Dimension vor"

"Durch die Partnerschaft mit der M&R Automation stoßen wir in eine neue Dimension vor und verstärken uns insbesondere in den Bereichen Powertrain und E-Mobility sowie Industrie 4.0 und Service entlang der gesamten Produktionskette", meinte Michael Roesnick, Geschäftsführer der Pia Automation Holding.

Die Österreicher würden eine Ergänzung des Produkt- und Kundenportfolios bieten und den Wachstumskurs in Nordamerika, Europa und China befeuern. "Vor allem in China sehen wir als deutsch-österreichische Automationsgruppe mit der Unterstützung unseres chinesischen Investors Jeff Wang hervorragende Wachstumschancen", so Roesnick.

Eckdaten zu den Unternehmen

Die M&R Automation mit Sitz in Grambach hatte laut Firmenbuch 2016 knapp 280 Mitarbeiter und machte im Geschäftsjahr 2015/2016 einen Umsatz von 58,08 Mio. Euro. Das EGT kam auf 4,76 Mio. Euro und der Cashflow lag bei 4,52 Mio. Euro.

Das Unternehmen wurde 1989 gegründet. Die Mehrheitsanteile wurden im Februar 2015 von der Quadriga Capital sowie dem Management von M&R erworben.

Der Automationsspezialist Pia Automation ist aus der Preh IMA Automation, einer Tochter des Automobilzulieferers Preh GmbH aus Bad Neustadt a.d. Saale, hervorgegangen. Pia Automation entwickelt, plant und baut Montage- und Fertigungslinien für Unternehmen aus den Bereichen Automobilzulieferung, Elektrotechnik, Konsumgüter, Medizin/Pharma, erneuerbare Energien und Kosmetik.

Die operative Preh IMA Automation GmbH hat 2016 rund 126 Mio. Euro Umsatz erwirtschaftet und beschäftigt derzeit rund 700 Mitarbeiter. Die Pia Automation Holding befindet sich seit April 2017 in Frankfurt am Main.

(red/apa)

Verwandte tecfindr-Einträge