Autoindustrie

BMW und Jaguar Land Rover wollen Elektroantrieb gemeinsam entwickeln

Die Konkurrenten BMW und Jaguar Land Rover haben eine Kooperation im Bereich Elektroautos vereinbart, um Geld bei der Entwicklung und im Einkauf zu sparen. Geplant ist auch ein gemeinsam entwickelter Elektroantrieb.

BMW und Jaguar Land Rover haben eine Zusammenarbeit zur Entwicklung und Produktion von Elektroautos vereinbart. Dadurch können Kosten geteilt und Größenvorteile durch höhere Stückzahlen in Produktion und Einkauf erreicht werden, teilte BMW mit. Ziel sei, die Entwicklung zu beschleunigen und neue Fahrzeuge schneller auf den Markt zu bringen, erklärte BMW-Entwicklungschef Klaus Fröhlich.

Sowohl BMW als auch Jaguar Land Rover sind übrigens große Auftraggeber von Magna Steyr in Graz. Aktuell dazu:

Magna Steyr schraubt die Produktion in Graz weiter hinauf >>  
Graz und Steyr: Starke Standorte für BMW >>

White Paper zum Thema

Autoindustrie in einem massiven Umbruch

Die Autoindustrie durchlaufe einen tiefgreifenden Wandel. Kooperationen seien dabei ein Schlüssel zum Erfolg. BMW und Jaguar Land Rover wollen demnach gemeinsamen einen elektrischen Antrieb entwickeln, den jedoch jeder Autobauer in seinen eigenen Werken produziert. Beide Seiten wollten trotz Zusammenarbeit ihre Markenidentität bewahren. (reuters/apa/red)

INDUSTRIEMAGAZIN:
Luftkampf: 5G auf dem Shopfloor - und die ganz anderen Pläne der Industrie >>

Lesenswert:
Magna-Chef Apfalter: Elektroautos sind vom Siegeszug noch weit entfernt >>

Verwandte tecfindr-Einträge