KFZ-Zulieferer

Automobilzulieferer Boxmark schließt slowenisches Werk

Das slowenische Lederverarbeitungswerk Boxmark Leather wird Ende März seinen Standort in Radlje ob Dravi im Norden des Landes schließen. Schließungsgrund ist die Talfahrt des europäischen Automarkts. "Wegen der Situation in Europa sind die Mengen gefallen", sagte Trobis zur Zeitung. Von der Schließung des Werks sind 150 Jobs betroffen.

Automobilindustrie Boxmark Leather Top-250 Unternehmen

Boxmark hatte die Produktionshalle in Radlje ob Dravi, wo Autositzbezüge hergestellt werden, seit September 2010 von dem pleitegegangenen Konkurrenten Prevent gemietet. Noch im vergangenen August waren in dem Werk 340 Mitarbeiter beschäftigt. Als die Aufträge in der zweiten Jahreshälfte 2012 aber zurückgingen, wurden befristete Dienstverträge nicht mehr verlängert, berichteten slowenischen Medien. Der Standort in Kidricevo im Nordosten des Landes, wo Boxmark ein Zentrum für Forschung und Entwicklung sowie eine Produktion mit 1.400 Mitarbeitern betreibt, sei nicht betroffen.

Die slowenische Boxmark Leather ist über ein Joint Venture mit dem steirischen Unternehmen gleichen Namens, der Boxmark Leather GmbH &Co., verbunden. Boxmark in Slowenien bezieht das Leder vom steirischen Unternehmen und verarbeitet es zu Garnituren, erklärte Trobis zum "WirtschaftsBlatt". Ansonsten seien das aber zwei getrennte Unternehmen mit verschiedenen Eigentümern. (APA/red)

Verwandte tecfindr-Einträge