Stahlindustrie

Andritz liefert Spezialöfen für ein neues Walzwerk von Arcelormittal

Der Stahlkonzern Arcelormittal baut ein neues Walzwerk im Mittleren Westen der USA. Zwei große Hubbalkenöfen für eine Warmwalzanlage kommen dabei aus der Steiermark. Jeder Ofen hat einen Durchsatz von 500 Tonnen je Stunde.

Der steirische Anlagenbauer Andritz liefert zwei Spezialöfen für ein Stahlwerk des Konzerns Arcelormittal in Burns Harbor im US-Bundesstaat Indiana. Dies teilt Andritz mit. Über den Wert der Lieferung gab es keine Angaben.

Lieferung, Montage und Inbetriebnahme

Der Auftrag umfasst zwei decken- und bodenbefeuerte Hubbalkenöfen für eine Warmwalzanlage und soll bestehende Stoßöfen ersetzen.

Dabei übernimmt der steirische Anlagenbauer das Design, die Lieferung, die Montageüberwachung und die Inbetriebnahme der neuen Öfen sowie die Schulung des Betriebs- und Wartungspersonals.

White Paper zum Thema

Jeder der beiden Öfen mit einem Durchsatz von 500 Tonnen je Stunde wird Blöcke aus Kohlenstoffstahl - sogenannte Brammen - erwärmen.

Die Verbrennungsanlagen mit Low-NOx-Brennern senken nach Angaben des Herstellers mit Hauptquartier in Graz Emissionen. Weiters wird durch die langen, unbefeuerten Vorwärmzonen, die individuelle Brennersteuerung sowie die verbesserte Isolierung der Schlitten die Öfen den Gesamtenergieverbrauch der Anlage reduzieren.

Zweitgrößtes Stahlwerk des Konzerns in den USA

Die Inbetriebnahme soll 2020 erfolgen. Die Anlage von Arcelormittal in Burns Harbor ist das zweitgrößte Werk des Unternehmens in den USA, am Ufer des Michigansees im Nordwesten Indianas rund 50 Meilen südwestlich von Chicago.

Im Werk werden zwei Hochöfen betrieben, jährlich können rund fünf Millionen Tonnen Rohstahl produziert werden - vorwiegend für die Haushaltsgeräte-, Automobil-, Bau-, Katalysatoren-, Verteiler- und Rohrindustrie. (apa/red)

Aktuell zu einem anderen großen Standortausbau des Konzerns:
Arcelormittal hat sein Krakauer Stahlwerk umfassend modernisiert >>

Aktuell zu Arcelormittal:
Stahlwerk Ilva: Rom stellt sich auf die Seite von Arcelormittal >>
Arcelormittal: Beim Stahlkonzern Ilva sollen 6000 Beschäftigte weg >>
Milliardendeal: Stahlwerk Ilva gehört jetzt Arcelormittal >>

Verwandte tecfindr-Einträge