Pharmaindustrie

Pfizer startet klinische Studie mit oralem Covid-Medikament

Der amerikanische Pharmariese bringt ein neues Medikament gegen das Coronavirus in die klinische Entwicklung. Vorgesehen ist die orale Einnahme des Präparats bei den ersten Anzeichen einer Infektion.

Pharmaindustrie Pfizer Coronavirus USA

Der US-Pharmakonzern bringt in Bangalore ein Medikament zur Behandlung von Covid-19 in die klinische Entwicklung. Pfizer startet eine klinische Studie der Phase 1 mit dem Mittel, das oral eingenommen wird und Patienten bei den ersten Anzeichen einer Infektion verabreicht werden soll.

In Laborstudien habe Pfizer mit dem Mittel vielversprechende Ergebnisse erzielt, teilte das Unternehmen mit. Bei der Therapie handelt es sich um einen so genannten Proteaseinhibitor, der die Replikation des Coronavirus in Zellen verhindern soll. (reuters/apa/red)

Thema Impfstoffe:
Gemeinsame Pläne Österreichs, Israels und Dänemarks >>   
Novartis wird in Tirol mRNA für Corona-Impfstoffe produzieren >>

White Paper zum Thema

Interessant:
Ein Spray gegen Corona: Wiener Marinomed erwartet Zahlen bis Juni >>   
Belieferung von Biontech: Klosterneuburger Polymun weitet Produktion stark aus >>