Maschinenbau

Voestalpine Böhler Welding übernimmt Maschinenbauer in Italien

Die zur Voest gehörende Böhler Welding, die ein Werk in Kapfenberg betreibt, übernimmt die Mehrheit am italienischen Produzenten Selco, der auf Schweißmaschinen spezialisiert ist. Beide Seiten kooperieren schon länger miteinander.

Im Bild das Baufeld des neuen Edelstahlwerks der Voestalpine in Kapfenberg.

Die Voestalpine Böhler Welding mit einem Werk in Kapfenberg beteiligt sich mit rund 80 Prozent am italienischen Produzenten für Schweißmaschinen Selco, informierte der Voestalpine Konzern. Bereits seit Frühjahr vergangenen Jahres stelle das Unternehmen, das zur Metal Engineering Division des Stahlkonzerns gehört, Schweißgeräte in Kooperation mit Selco her.

Voestalpine Böhler Welding bietet jetzt "Gesamtlösungen"

In den kommenden Monaten soll Selco in die Marke Böhler Welding integriert werden, hieß es in einer Aussendung. Durch die Erweiterung des Portfolios um Schweißmaschinen könne Voestalpine Böhler Welding - mit rund 2.300 Mitarbeitern in mehr als 40 Niederlassungen in 25 Ländern - nun Gesamtlösungen anbieten.

Das 1979 von Lino Frasson gegründete Unternehmen Selco hat zwei Produktionsstätten in Italien. Es beschäftigt 65 Mitarbeiter und hat einen Jahresumsatz von 12 Mio. Euro. (apa/red)

White Paper zum Thema

Zum Standort Kapfenberg:
Voestalpine: Vorerst keine Kurzarbeit am Standort Kapfenberg >>

Aktuell:
Voestalpine strauchelt in China und Kindberg >>
Coronavirus: Voestalpine sperrt sieben Werke in China wieder auf >>

Verwandte tecfindr-Einträge