Logistik

Flughafen Wien baut sein Frachtzentrum aus

Der Flughafen Wien hat sein Frachtzentrum um rund 13.000 Quadratmeter und moderne Technik erweitert. Jetzt ist außerdem ein neues Logistikzentrum für temperaturempfindliche Arzneimittel geplant.

Der Flughafen Wien plant ein neues Logistikzentrum für temperaturempfindliche Arzneimittel und hat das Air Cargo Center um rund 13.000 Quadratmeter und moderne Technik erweitert, wobei das neue Pharma Handling Center einen wichtigen Schwerpunkt bilden soll. Insgesamt werden 17,8 Mio. Euro in den Ausbau des Frachtzentrums investiert, teilte der Flughafen mit.

Pharmaindustrie als wichtiger Kunde

"Unsere gute Marktposition als Umschlagplatz für Luftfracht wird durch die Erweiterung des Air Cargo Centers weiter an Bedeutung zunehmen", so Flughafen-Vorstand Julian Jäger.

Vor allem durch das künftige Pharma Handling Center könne man sich auf eine Nische mit hohen Ansprüchen fokussieren. Österreich zähle im Bereich der Pharmaindustrie zu den Exportländern, betonte Jäger.

White Paper zum Thema

Niederösterreicher versenden großen Teil über den Flughafen

Die Hälfte des Export-Produktionswertes der niederösterreichischen Industrie, also Produkte im Wert von mehr als 8 Mrd. Euro, würden über den Flughafen versandt, sagte Co-Vorstand Günther Ofner. In den kommenden Jahren werde auch wegen des Internethandels mit weiterem Wachstum gerechnet. So werde etwa auch DHL auf über 60.000 Quadratmetern ein Logistikzentrum mit rund 500 neuen Beschäftigten errichten.

Das Luftfrachtzentrum wurde Anfang Oktober in Betrieb genommen. Auf dem Dach wurde eine Photovoltaik-Anlage mit einer Fläche von 8.000 Quadratmetern installiert. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge