Kräftemessen

Austrian Robotics Award: Das sind die Sieger

Vier Kategoriesiege, ein Sonderpreis: Österreich erster Wettbewerb für innovative Robotics und Zukunftstechnologien ist geschlagen.

Die patentierte Roboter-Sensorhaut „Airskin“ von Blue Danube Robotics setzte sich in der Kategorie Start-up/Spin-off durch. 

(Bild: Grant Thornton Austria GmbH/APA-Fotoservice/Godany; Fotograf: Moritz Nachtschatt)

Sie war ein Hoffnungsfeld der Intralogistik, immer wieder für den einen oder anderen entwicklerischen Vorstoß gut. Die ersten Gehversuche bei der vollautomatischen Kommissionierung von Einzelstücken per Roboter aber zeigten Lagerautomatisierern mitunter auch recht drastisch ihre Grenzen auf: "Lange war dies nur bedingt und zum Teil sehr unzuverlässig möglich", kennt man beim Welser Lagerhersteller TGW die Problematik. Doch das ist nun alles Vergangenheit. Im März stellten die Oberösterreicher ein System (Rovolution) für genau diese Aufgaben vor - intelligent, selbstlernend und extrem flexibel. Der Welser Entwicklung - wie allen weiteren Einreichungen - auf den Zahn zu fühlen, war die Aufgabe der Jury-Mitglieder des Austrian Robotics Awards. Vertreter der Bereiche Bildung und Industrie sowie der Österreichischen Gesellschaft für Mess-, Automatisierungs und Robotertechnik (GMAR) bildeten das Evaluierungsteam. Ende Oktober stand fest: TGW trägt mit Rovolution den Sieg in der Kategorie "Unternehmen" davon.

Suche nach Innovation

© Moritz Nachtschatt

Sieger in der Kategorie Unternehmen: TGW Logistics Group

(Bild: Grant Thornton Austria GmbH/APA-Fotoservice/Godany; Fotograf: Moritz Nachtschatt)

White Paper zum Thema

Das Robotersystem von TGW korrigiert autonom unerwartete Ereignisse, manuelle Eingriffe sind somit nicht erforderlich - eine echte Innovation. Und genau der Stoff, der den heuer erstmals ausgelobten Award so spannend machte. 2018 von robo4you und Grant Thornton Austria ins Leben gerufen, ging am 24. Oktober im Palais Niederösterreich die Vergabe des Awards in den vier Kategorien über die Bühne.

Siegreich in der Kategorie Start-up & Spin-off: Das Wiener Robotikunternehmen Blue Danube Robotics, das mit einer patentierten Sensorhaut (Airskin) eine einzigartige Sicherheitstechnologie schuf.

In der Kategorie Uni/FH machte die TU Graz mit Ihrem vollautomatischen Paketlieferanten „Jetflyer“ das Rennen.

(Bild: Grant Thornton Austria GmbH/APA-Fotoservice/Godany; Fotograf: Moritz Nachtschatt)

In der Kategorie FH+ Uni holte sich das Institut für Softwaretechnologie der TU Graz den Sieg. Es erforschte in einem Projekt autonome Robotersysteme als innovative Logistiklösung für innerstädtische Bereiche - und entwickelte mit Industriepartner wie der Österreichischen Post einen autonomen Zustellroboter.

Bester in der Kategorie Schule ist die HTL Wolfsberg. Sie baute mit minimaler Hardware einen Prototyp eines Roboters für Lasten bis zu 20 Kilo, der sich unter anderem per Tablet oder Smartphone steuern lässt - und neben Fabriken oder Lagern auch an Krankenbetten Einsatz finden könnte.

Mit ihrem neuartigen Roboter-Antrieb punktete die HTL Wolfsberg in der Kategorie Schule. 

(Bild: Grant Thornton Austria GmbH/APA-Fotoservice/Godany; Fotograf: Moritz Nachtschatt)

Den ausgelobten Sonderpreis holte sich das auf Montage- und Prüftechnik spezialisierte Kremsmünster Unternehmen DFT Maschinenbau. Es ersetzte den rein manuellen Verpackungsprozess am Ende einer Produktionslinie für ein Luftaufbereitungsmodul durch eine Mensch-Roboter-Kollaboration. 

Sonderpreis für den Teamgeist: In der Vision des oberösterreichischen Unternehmens DTF Maschinenbau bilden Mensch und Maschine ein Team. Links im Bild DFT-Geschäftsführer Jürgen Prennigner. 

(Bild: Grant Thornton Austria GmbH/APA-Fotoservice/Godany; Fotograf: Moritz Nachtschatt)

"Wir betreuen seit Jahrzehnten erfolgreiche eigentümergeführte Unternehmen aus Österreich und freuen uns, dass beim Award Unternehmen teilgenommen haben, die als Hidden Champions längst auf die Bühne gehören,“ sagt Wolfgang Laserer, der bei Grant Thornton Austria für Industriekunden zuständig ist.

Factory-Chefredakteurin Elisabeth Biedermann führte durch den Abend. Hier im Bild mit den beiden Initiatoren Wolfgang Laserer, Grant Thornton Austria und Michael Stifter, Vorstand bei robo4you. 

(Bild: Grant Thornton Austria GmbH/APA-Fotoservice/Godany; Fotograf: Moritz Nachtschatt)

Alexander Nemecek, Studiengangsleitung Robotik an der FH Wiener Neustadt, sekundiert: „Robotik ist eines der großen Zukunftsthemen mit weitreichender Bedeutung für die Gesellschaft, aber auch Wirtschaft und Industrie. Für uns ist es daher ein logischer Schritt, Initiativen wie den Austrian Robotics Award aktiv zu unterstützen“, sagt er. Sehen Sie hier alle Gewinner von Österreichs erstem Award für innovative Robotik.

Sieger Kategorie Unternehmen: TGW Logistics Group

Lösung: Einzelstückkommissionierung per Roboter (Rovolution)

Sieger Kategorie Start-up & Spin-off: Blue Danube Robotics

Lösung: Sensorhaut für Roboter (Airskin)

Sieger Kategorie Uni/FH: Institut für Softwaretechnologie, TU Graz

Lösung: Entwicklung eines Prototyps eines autonomen Zustellroboters

Sieger Kategorie Schule: HTL Wolfsberg

Lösung: Prototyp eines Roboters für Lasten bis zu 20 Kilo

Sieger Sonderpreis: DFT Maschinenbau

Lösung: Aufwertung einer Produktionslinie für ein Luftaufbereitungsmodul durch eine Mensch-Roboter-Kollaboration

Einblicke in die Lösungen

https://www.youtube.com/watch?v=h6ldC0j-y20  TGW Logistics - Gewinner Austrian Robotics Award 2018

https://www.youtube.com/watch?v=XYSXiHlJ-FM TU Graz - Gewinner Austrian Robotics Award 2018

https://www.youtube.com/watch?v=3ap2zmelHtQ  HTL Wolfsberg - Gewinner Austrian Robotics Award 2018

https://www.youtube.com/watch?v=JPSYfaUUaUs Blue Danube Robotics - Gewinner Austrian Robotics Award 2018

Verwandte tecfindr-Einträge