Maschinenbau

Rubble Master erreicht Vorkrisenniveau

Rubble Master Oberösterreich, Baustelle mit Bagger
© Rubble Master

2020 sank der Umsatz auf 137 Mio. Euro. Heuer hätte man das Niveau von 2019 aber bereits wieder überschritten und auch für 2022 seien die Auftragsbücher bereits voll und man sei daher positiv gestimmt, dass das Wachstum weitergehen werde, berichtete das Unternehmen am Donnerstag.

2020 sei der Hersteller von Brechanlagen für Bauschutt und Naturstein durch die Lockdowns in den verschiedenen Ländern der Welt immer wieder gebremst worden. Heuer seien die Auswirkungen der Corona-Pandemie bereits viel besser kalkulierbar gewesen, so Unternehmenschef Gerald Hanisch. In den nächsten Jahren will das Unternehmen weiter wachsen, es soll der Linzer als auch der irische Standort ausgebaut werden. Aktuell beschäftigt das Unternehmen insgesamt rund 350 Mitarbeiter. (apa)

Auch interessant:

>> Aus der Industrie, für die Industrie: Erste "Digital Talents" gründen Start-up