Prämiert

Flex Althofen holt sich Industrie-4.0-Award

© MS Photography by Michael Stabentheiner

Das Weltwirtschaftsforum in Kooperation mit McKinsey & CO hat Flex Althofen als erste Fabrik Österreichs als „Lighthouse“ ausgezeichnet. Ein Lighthouse ist weltweit führend im Einsatz von Industrie 4.0 Technologien sowie Umsetzung intelligenter und nachhaltiger Lösungen, eben genau diese Attribute zeichnen das Industrieunternehmen aus. Flex Althofen ist stolz Teil dieses exklusiven globalen Netzwerkes zu sein, denn es gibt insgesamt nur 90 Lighthouse Fabriken, darunter ausschließlich Big Player wie BMW, GE, Bosch oder Novo Nordisk.

Weiters wurde Flex Althofen, von Fraunhofer Austria 2017 zur Besten Fabrik Österreichs gekürt, soeben beim Staatspreis Unternehmensqualität als exzellentes Unternehmen sowie mit dem Sonderpreis der Jury „Bester Newcomer“ ausgezeichnet. Verliehen wurde der Preis vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort in Kooperation mit der Quality Austria. Flex Althofen beeindruckte die Jury durch das „exzellente Niveau“, welches bereits bei der ersten Teilnahme präsentiert wurde. Man spüre auch vor Ort das „beharrliche Streben nach ständiger Verbesserung und den Althofener Spirit“, welcher sich durch den starken Zusammenhalt der knapp 950 MitarbeiterInnen widerspiegelt.

„Es freut mich sehr, dass unser Standort im September mit zwei so bedeutenden Preisen ausgezeichnet wurde. Diese Auszeichnungen bestätigen unseren Weg der kontinuierlichen Verbesserung, der Weiterentwicklung von Digitalisierung sowie der Fokussierung auf die Unternehmensqualität. Doch am meisten stolz bin ich auf unsere MitarbeiterInnen, denn nur durch ihren Einsatz und den starken Teamgeist sind solche Auszeichnungen möglich“, so Martin Reiner Geschäftsführer Flex Althofen.

Industrie 4.0 Showcases von Flex:

LISA (Line Stop Assistant): Ein virtuelles Assistenzsystem, dass bei Erkennung von Qualitätsproblemen die Produktionslinie stoppt

Flex Pulse: bietet einen durchgängigen Einblick in Echtzeit in die gesamte Lieferkette von Flex

Integrierte Materialverwaltung und Automatisierung: Bereitstellung von just-in-time Materialien und Reduzierung des Lagerbestands an den Produktionslinien, um Produktionsflächen freizugeben

Energieverbrauchsmanagement: Integration der IT-Infrastruktur mit dem Industrial Internet of Things (IIoT), um Echtzeitdaten des Energieflusses zu nutzen

Analyseplattform: Integration von Maschinendaten, optischen Analysen und andere Quellen zur Erstellung von Echtzeit-Dashboards sowie zur Leistungssteigerung der Produktionslinien. (red)