Zulieferindustrie

SHW gehört nun Pierer Industrie - Wolfgang Plasser wird neuer Chef

Die Mehrheit am deutschen Autozulieferer SHW gehört seit wenigen Tagen der Pierer Industrie. Mit dem Zukauf entsteht eine neue Automotive-Gruppe mit 3.200 Mitarbeitern und einem Umsatz von 700 Mio. Euro. Nächste Woche übernimmt Pankl-Racing-Chef Wolfgang Plasser die Firmenführung von SHW.

Im Bild: Pulvermetallurgie des Zulieferers SHW Automotive am Standort Aalen in Baden-Württemberg.

Pankl-Racing-Chef Wolfgang Plasser (56) ist nach einem erfolgreichen Übernahmeangebot nun auch zum Chef des deutschen Autozulieferers SHW AG bestellt worden. Plasser hat per 12. Juni den bisherigen CEO Frank Boshoff abgelöst. Plasser werde seine neue Tätigkeit zusätzlich zu seiner bestehenden Position als Firmenchef der Pankl Racing AG in Kapfenberg in der Steiermark übernehmen.

Mehrheit von 50,2 Prozent gehört Pierer seit Ende Mai

Der deutsche Autozulieferer SHW AG steht nun im mehrheitlichen Eigentum der Pierer-Industrie-Gruppe. Diese hat nach einem im Mai abgelaufenen Übernahmeangebot ihren Anteil auf 50,2 Prozent erhöht. Boshoff scheide "im besten Einvernehmen" aus, heißt es.

Geplant ist nunmehr die Formierung einer neuen Automotive-Gruppe mit der Pankl Industrie AG als neue Führungsholding für die Mehrheitsbeteiligungen an der Pankl Racing Systems AG (Pankl) und der SHW AG. Jetzt ist auch schon mehr bekannt: So will Stefan Pierer die neue Zulieferergruppe aufstellen.

White Paper zum Thema

Der Übernahme ging ein zähes Ringen voraus. Zuletzt hielt Pierer rund 48 Prozent am deutschen Zulieferer. Hier alle Meldungen von INDUSTRIEMAGAZIN.at zu diesem Thema >>

Anteile innerhalb des Konzerns verschoben

An der steirischen Pankl, die im Bereich Racing/High Performance und in der Luftfahrt tätig ist, erwirbt die Pierer-Industrie-Gruppe wie berichtet von der KTM Industries AG das gesamte Anteilspaket von 98,2 Prozent zu einem Preis von 130,5 Mio. Euro. An der SHW AG hält die Gruppe nunmehr die Aktienmehrheit von 50,2 Prozent. Mehr dazu: Stefan Pierer verschiebt Pankl von KTM zu Cross Industries >>

Eine große neue Zuliefergruppe entsteht

Damit wird eine Automotive-Gruppe mit einem Umsatz von rund 700 Mio. Euro und 3.200 Mitarbeitern geschaffen. In der neuen Holding mit Sitz in Kapfenberg wird Plasser gemeinsam mit Pierer-Industrie-Vorstand Klaus Rinnerberger den zukünftigen Vorstand bilden. Stefan Pierer, Eigentümer der Gruppe, wird den Aufsichtsratsvorsitz übernehmen. 

Eckdaten zu Pierer Industrie

Die Pierer-Konzern-Gruppe beschäftigt weltweit mehr als 7.400 Mitarbeiter und erwirtschaftet - inklusive SHW-AG-Gruppe - einen Gesamtumsatz von rund zwei Mrd. Euro. Nun hat Stefan Pierer im März die KTM Innovation GmbH gegründet, sein Sohn Alexander soll in der neuen Organisation für Disruption sorgen und am Aufbau eines Innovationslabors schrauben.

Eckdaten zu SHW

Die SHW (hier die Homepage des Unternehmens) entwickelt und produziert Pumpen und Motorkomponenten für Personenkraftwagen und Truck & Off-Highway Anwendungen (Lkw, Agrar- und Baumaschinen, Stationärmotoren, Windkraftanlagen).

Im Geschäftsbereich Bremsscheiben werden einteilige belüftete Bremsscheiben aus Gusseisen sowie Leichtbaubremsscheiben aus einer Kombination aus Eisenreibring und Aluminiumtopf entwickelt und produziert. (apa, red)

Aktuell zu Pierer:
Pierer und Tojner kaufen oberösterreichischen Elektronikfertiger Abatec >>

KTM Industries ernennt zwei zusätzliche Vorstände >>

Verwandte tecfindr-Einträge