Personalia

BCG mit neuer Leitung in Zentraleuropa

Boston Consulting Group, Leitung Zentraleuropa, Michael Brigl
© BCG

Matthias Tauber wird mit Beginn des neuen Jahres das BCG-Geschäft in Europa, dem Mittleren Osten, Südamerika und Afrika verantwortetn. Michael Brigl wird neben Österreich und Deutschland die Verantwortung für Polen, die Schweiz, Tschechien und Ungarn übernehmen. Aktuell leitet er das Beratungsgeschäft mit institutionellen Investoren und Private-Equity-Unternehmen in Europa und dem mittleren Osten. Unter seiner Führung hat sich der Umsatz dieser Einheit in den vergangenen drei Jahren mehr als verdoppelt.

„Mit Michael Brigl wird ein ausgewiesener Teamplayer mit integrativem Führungsstil die neue Geschäftsregion Zentraleuropa leiten. Er ist international vernetzt und versteht es, diverse Teams über regionale und fachliche Grenzen hinweg zu nachhaltigem Erfolg für unsere Kunden zu führen“, sagt Senior Partner Matthias Tauber. Michael Brigl hatte bereits in seiner Leitungsposition für den Geschäftsbereich „Principal Investors und Private Equity“ (PIPE) die Expertise von BCG aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Osteuropa zusammengeführt und eine der Grundlagen für den Erfolg in dieser Region geschaffen.

Tiefe Expertise in nachhaltiger Transformation

Michael Brigl betreut seit 15 Jahren Private-Equity-Kunden und berät Investoren bei der Strategieentwicklung, Unternehmenskäufen und Wertschöpfungsprojekten mit Portfoliofirmen. Matthias Tauber erläutert: „Durch seine Arbeit mit Investoren hat er ein tiefes wie branchenübergreifendes Verständnis für erfolgreiche Geschäftsmodelle und nachhaltige Wettbewerbsvorteile entwickelt.“ Auf dieser Basis hat Michael Brigl einen seiner Tätigkeitsschwerpunkte auf das thematische Investieren gelegt, also die gezielte Kapitalanlage in wichtige Zukunftsfelder. Dazu gehören etwa pflanzliche Alternativen als Fleischersatz oder Technologie-Trends rund um künstliche Intelligenz. Der PIPE-Experte hat dadurch in den vergangenen Jahren digitale und nachhaltige Transformationen für Unternehmen mitentwickelt. „Diese Kombination ist ein unschätzbarer Vorteil für unsere Kunden“, ergänzt Matthias Tauber. Vor dem Hintergrund des Verständnisses für Zukunftstrends und ihre Auswirkungen auf Unternehmen ist Michael Brigl bei BCG zudem seit zehn Jahren global verantwortlich für das Thema „Corporate Venturing“ und entwickelt Innovationsstrategien und digitale Geschäftsmodelle für Kunden. Dabei verknüpft er die klassische Strategieberatung mit BCGs spezialisierten Einheiten, allen voran mit der Digital- und Gründungsexpertise von BCG Digital Ventures und der Daten-Kompetenz von BCG Gamma.

Ausgehend von seiner Expertise des thematischen Investierens hat Michael Brigl darüber hinaus die strategische Ausrichtung großer Finanzinvestoren im Hinblick auf Themen wie Nachhaltigkeit begleitet. Matthias Tauber betont: „Einer der größten Hebel zur Erreichung der Klimaziele liegt bei Investoren. Michael Brigls tiefgehende Expertise in der Transformation von Geschäftsmodellen hin zu Klimaneutralität wird unseren Kunden, aber auch BCG selbst zugutekommen.“

Michael Brigl (47) ist seit 2005 bei BCG und arbeitet aus dem Münchner Büro. Er hat Projekte auf allen Kontinenten betreut. 2013 wurde er zum Partner ernannt, 2020 zum Senior Partner. Seit 2015 ist er im globalen Leadership Team des Geschäftsbereichs „Principal Investors und Private Equity“ und seit 2018 verantwortlich für das Geschäft mit institutionellen Investoren und Private Equity in Europa. Er hält ein Diplom in Betriebswirtschaft der Universität Regensburg sowie einen MBA der IESE Business School in Barcelona und der CEIBS, China Europe International Business School in Shanghai. Seine Karriere startete er bei PWC Consulting in London.