Kontrastsensor

Ein gutes Auge für Kontraste und Farben

IO-Link und integrierte Zusatzfunktionen wie die Rezepturverwaltung stellen ein Höchstmaß an Vielseitigkeit sicher. Das neuartige, multifunktionale 7-Segment-Display gewährleistet eine leichte und zugleich individuelle Einrichtung, Bedienung und Visualisierung der Sensoren.

Bekannte Applikationen wie die Erkennung von Druckmarken oder die Steuerung industrieller Etikettierprozesse profitieren von noch mehr Prozessstabilität und Leistungsfähigkeit. Sie detektieren hochglänzende Materialien und komplexe Kontraste, selbst bei stark flatternden Materialien. Der integrierte Farbmodus ermöglicht darüber hinaus die zuverlässige Erkennung selbst kleinster Kontrastunterschiede und Farbmerkmale.

Mehr Einsatzgebiete, mehr Applikationen, mehr Flexibilität

Die Produktfamilie KTX bietet Kompatibilität ohne Kompromisse: Sowohl das Lochbild für die Montage der Sensoren als auch die elektrische Anschlusstechnik erlauben den 1:1-Umstieg von den im Markt bewährten und verbreiteten SICK-Baureihen auf die neue Technologieplattform. Der KTS im platzsparenden Kompaktgehäuse erfüllt alle Anforderungen moderner Maschinenkonzepte. In ihren funktional abgestuften Ausstattungsvarianten „CORE“ und „PRIME“ ermöglichen der Kontrasttaster KTS die individuelle und wirtschaftlich effiziente Umsetzung unterschiedlicher Automatisierungswünsche. Die nochmals feiner granulierte Graustufenauflösung des KTS und KTX, der integrierte Farbmodus sowie die Vielzahl weiterer technischer Innovationen in beiden Produktfamilien setzen im Markt der Kontrastsensorik einen neuen Standard und eröffnen gleichzeitig zusätzliche Applikationsfelder wie beispielsweise die Detektion von Wafern, die Steuerung von Rollenwechseln oder die Qualitätskontrolle.