Baustoffpreise

Teures Holz ließ Baupreise steigen

Angetrieben von erhöhten Materialkosten für Holz und Stahl sind die Baupreise in Deutschland im Mai kräftig gestiegen.

Baustoffe Holz Baustoffpreise

Sie legten binnen Jahresfrist um 6,4 Prozent zu - der höchste Zuwachs gegenüber einem Vorjahr seit Mai 2007, wie das deutsche Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mitteilte. Die Preise für Rohbauarbeiten an Wohngebäuden stiegen von Mai 2020 bis Mai 2021 um 7,3 Prozent.

Den stärksten Anstieg gab es dabei bei den Zimmer- und Holzbauarbeiten. Sie sind aufgrund der erhöhten Nachfrage nach Bauholz im In- und Ausland um 28,5 Prozent teurer geworden. Die Preise für Dachdeckungs- und Dachabdichtungsarbeiten stiegen um 8,3 Prozent, für Klempnerarbeiten erhöhten sie sich um 8,1 Prozent. Betonarbeiten verteuerten sich um 6,6 Prozent und Mauerarbeiten um 4,8 Prozent. Die Preise für Ausbauarbeiten nahmen im Mai gegenüber dem Vorjahr um 5,5 Prozent zu.

Wie Destatis weiter mitteilte, war der Umsatz im Bauhauptgewerbe im April um 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Zugleich nahm die Zahl der Beschäftigten um 2,2 Prozent gegenüber Juni 2020 zu. (apa/reuters)