Standort Tirol

Plansee-Betrieb Ceratizit tätigt größte Übernahme seiner Geschichte

Ceratizit tätigt die dritte Transaktion heuer und die größte Übernahme seiner Geschichte. Der Hartmetallspezialist der Tiroler Plansee-Gruppe kauft Komet, einen deutschen Spezialisten für Bohrwerkzeug mit weltweit rund 1.500 Mitarbeitern.

Der Hartmetallspezialist in der Plansee-Gruppe, Ceratizit, hat das deutsche Unternehmen Komet Group übernommen. Komet gelte als Spezialist für Bohrwerkzeug und beschäftige weltweit in 22 Tochtergesellschaften rund 1.500 Mitarbeiter, teilte Plansee mit. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Transaktion stehe unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden. Im Frühjahr hatte Ceratizit bereits die Übernahme der Unternehmen Becker Diamantwerkzeuge aus Deutschland und Best Carbide aus Kalifornien gemeldet.

"Die Übernahme von Komet ist nicht nur die dritte Transaktion für Ceratizit in diesem Jahr, sondern auch die mit Abstand größte Einzelakquisition in der Unternehmensgeschichte", erklärte Karlheinz Wex, Vorstand der Plansee-Gruppe, die im Geschäftsjahr 2016/17 einen konsolidierten Umsatz von 1,17 Mrd. Euro verbuchte.

White Paper zum Thema

Die Plansee-Gruppe beschäftigt nach eigenen Angaben 6.396 Mitarbeiter. Mit den Unternehmensbereichen Plansee Hochleistungswerkstoffe und GTP sowie dem Joint-Venture Ceratizit und einer Beteiligung an Molymet sei man eines der weltweit führenden pulvermetallurgischen Industrieunternehmen, das die gesamte Wertschöpfungskette der Werkstoffe Molybdän und Wolfram abdeckt - vom Erz bis zur kundenspezifischen Komponente, hieß es. (apa/red)

Aktuell zu diesem Unternehmen:

Chef des Tiroler Herstellers Plansee wechselt in den Aufsichtsrat >>

Plansee-Tochter Ceratizit übernimmt Becker Diamantwerkzeuge >>

Gekündigte Mitarbeiter von Plansee bekommen Arbeitsstiftung des Landes Tirol >>

Verwandte tecfindr-Einträge