Bahnindustrie

ÖBB starten mit Probebetrieb für "Bombardier Talent 3" in Vorarlberg

Nach Verzögerungen starten die ÖBB nun den Probebetrieb für die neue, von Bombardier gebaute Reihe "Talent 3" in Vorarlberg. Die Züge werden Fahrgäste transportieren und sind in den normalen Fahrplan eingebunden.

Noch im November starten die ÖBB mit ersten Garnituren des "Talent 3" den Probebetrieb "unter realen Bedingungen" in Vorarlberg. Das kündigte das Unternehmen gegenüber der APA an. Die Zulassung der neuen Nahverkehrszüge hatte sich mehr als ein Jahr verzögert.

Mit der Erteilung der Genehmigung des Probebetriebs durch die Eisenbahnbehörde geht das Zulassungsverfahren des "Talent 3" nun in die nächste Phase. Die ÖBB bereiten auf Grundlage des Bescheides nun die Züge für den sogenannten "Probebetrieb mit Fahrgästen" in Vorarlberg vor und werden in den normalen Fahrplan eingebunden. Unter diesen realen Bedingungen sollen wertvolle Erkenntnisse im Echtbetrieb gesammelt werden, bevor dann die dauerhafte Zulassung erteilt werden kann, so ein ÖBB-Sprecher.

Probebetrieb unter realen Bedingungen im November

Insgesamt sollen danach 21 Garnituren in Vorarlberg zum Einsatz kommen. Die Züge, die ab November auf Vorarlbergs Schienen unterwegs sein werden, sind im sogenannten "Winterlayout" ausgestattet. Gegenüber dem Sommer, wo großes Augenmerk auf das Abstellen von Fahrrädern gelegt wird, stehen dabei spezielle Unterbringungsmöglichkeiten für Wintersport-Equipment im Vordergrund. (apa/red)

White Paper zum Thema

Aktuell zu Bombardier und dieser Baureihe:
Alstom mit Bombardier vor Fusion: Zwei Werke und "Talent 3" sollen weg >>
Alstom und Bombardier bekommen grünes Licht für Megafusion >>