Elektronikhersteller

Magna übernimmt deutschen Autozulieferer Telemotive

Magna International kauft den deutschen Hersteller Telemotive AG, der auf Elektronik für Autos spezialisiert ist. Die Firma mit 600 Mitarbeitern wird in die Grazer Konzerntochter Magna Steyr integriert - die Standorte in Deutschland sollen erhalten bleiben.

Der kanadische Autozulieferer Magna International kauft in Deutschland zu. Die dort ansässige Tochterfirma des von Frank Stronach gegründeten Konzerns übernimmt die Telemotive AG aus Mühlhausen, die Elektronik für Fahrzeuge, zum Beispiel sogenannte Datenlogger zum Speichern bestimmter Daten, herstellt und rund 600 Mitarbeiter beschäftigt.

Die deutsche Firma Telemotive AG soll in die Grazer Konzerntochter Magna Steyr integriert werden, teilte Magna International mit. Magna hat den Schritt jetzt in Österreich bei der Wettbewerbsbehörde (BWB) angemeldet. Die Behörde muss dem Kauf noch zustimmen, bis Mitte Mai soll alles unter Dach und Fach sein.

Die fünf Standorte in Deutschland sollen erhalten bleiben

Zum Kaufpreis machte Magna International auf APA-Nachfrage keine Angaben. Die deutsche Telemotive AG ist auf Elektronik für Autos spezialisiert und setzte vergangenes Jahr etwas mehr als 40 Mio. Euro um. Das Unternehmen ist in Besitz mehrere Anteilseigner, die alle ihre Aktien an Magna abgeben. Die fünf Standorte in Deutschland sollen erhalten bleiben, hieß es.

White Paper zum Thema

Von Assistenzsystemen bis hin zum autonomen Fahren, die Komplexität der Fahrzeugelektronik nehme stetig zu, sagte ein Sprecher von Magna Deutschland. (apa/red)