Rohstoffe

Holzknappheit: Palettenhersteller warnen vor Lieferengpass

Die deutschen Hersteller von Holzpaletten klagen über einen zunehmenden Materialmangel. Vor allem die Ausfuhren nach China und in die USA haben demnach die Verfügbarkeit von Holz in den vergangenen Monaten drastisch verschärft.

Die deutschen Hersteller von Holzpaletten klagen über einen zunehmenden Materialmangel. Halte die Rohstoffknappheit auf dem deutschen Holzmarkt weiter an, könnten Palettenproduzenten und andere Hersteller von Holzverpackungen schon in Kürze nicht mehr ausreichend produzieren, warnte der Bundesverband Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE).

Ausfuhren nach China und in die USA hätten die Verfügbarkeit von Holz in den vergangenen Monaten drastisch verschärft. Einzelne Schnittholzsortimente und Holzwerkstoffe, wie Sperrholz und bestimmte Spanplatten, seien derzeit kaum verfügbar. Die Preise für Schnittholz hatten in Deutschland in den vergangenen Monaten angezogen. Ein Grund dafür ist die anhaltend gute Baukonjunktur.

Zentrale Rolle beim Transport von Waren

Bei einer Verknappung von Paletten und Holzverpackungen drohten spürbare Beeinträchtigungen für den gesamten Warenverkehr. "Dann sprechen wir nicht mehr bloß davon, dass Klopapier knapp wird. Auch der Lebensmittelbereich, die Chemieindustrie oder der Maschinen- und Anlagenbau werden davon deutlich betroffen sein", sagte HPE-Geschäftsführer Marcus Kirschner. In Deutschland werden pro Jahr nach Angaben des Verbands rund 110 Millionen Transportpaletten aus Holz produziert. (dpa/apa/red)