Logistik

Hafen Triest: Neue Verbindungen nach Wien, Linz und Salzburg

Der Hafen mit dem höchsten Warenumschlag aller italienischer Häfen richtet neue direkte Bahnverbindungen nach Wien, Linz und Salzburg ein und kooperiert dabei mit der ÖBB-Tochter Rail Cargo Austria.

Der für Österreich besonders bedeutende Hafen Triest stärkt in Zeiten des Corona-Stillstands internationale Verbindungen. Der Hafen Triest hat den höchsten Warenumschlag aller italienischer Häfen.

Neu eingerichtet werden zusätzliche direkte Bahnverbindungen nach Wien, Linz und Salzburg. Wien wird öfter angefahren als bisher. Es kooperiert die ÖBB-Tochter Rail Cargo mit den Gesellschaften Alpe Adria und TO Delta.

"Wir haben ein integriertes System eingerichtet, die den Hafen Triest mit den wichtigsten österreichischen Hubs verbindet", teilte die Hafengesellschaft von Triest mit. So werde auch Bedürfnissen der Reederei MSC auf dem österreichischen Markt Rechnung getragen.

White Paper zum Thema

Ein wichtiger Hafen der österreichisch-ungarischen Monarche

Der während der österreichisch-ungarischen Monarche errichtete Hafen Triest profitiert derzeit von beträchtlichen Investitionen in Bahnverbindungen aus den vergangenen Jahren. Dadurch ist seine Wettbewerbsfähigkeit gestiegen - laut Hafenbehörde besonders in der Coronakrise, in der der Straßenverkehr behindert sei. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge