Großauftrag für die Porr in Rumänien

Der zweitgrößte heimische Baukonzern gewinnt einen Großauftrag in Rumänen: Die Porr bekommt den Zuschlag für ein über 13 Kilometer langes Baulos beim Bau einer Autobahn. Nach Planungen soll der Bau im Frühjahr 2020 starten.

Bauindustrie Porr Rumänien Standort Wien Großaufträge

Die börsennotierte Porr hat sich einen Auftrag in Rumänien gesichert. Der Konzern baut einen 13,17 Kilometer langen Abschnitt der Autobahn von Sibiu nach Pitesti. Der Auftragswert beträgt rund 129 Mio. Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Auftraggeber ist die staatliche rumänische Infrastrukturgesellschaft CNAIR (Compania Nationala de Administrare a Infrastructurii Rutiere S.A. Romania).

Nach zwölf Monaten Planung startet die Bauzeit im Frühjahr 2020. Neben dem vierspurigen Autobahnabschnitt von Sibiu nach Boita errichtet das zweitgrößte österreichische Bauunternehmen (hinter der Strabag) 13 Brücken, davon eine 650 Meter lange Talüberquerung, zwei Autobahnanbindungen und ein Straßenerhaltungszentrum. Veranschlagt sind drei Jahre Bauzeit.

Die Autobahn von Sibiu nach Pitesti liegt am Transeuropäischen Rhein-Donau-Korridor und ist eine wichtige Verbindung Europas zum Schwarzen Meer. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge