Elektroautos

Gefragter Elektrotransporter: Deutsche Post verdoppelt Produktion

Nächste Woche eröffnet die Deutsche Post das zweite Werk für die Produktion des Elektrotransporters "Streetscooter". In Zukunft sollen 20.000 Fahrzeuge pro Jahr gebaut werden. Der Logistiker kooperiert dabei mit dem Autobauer Ford.

Wegen der hohen Nachfrage von anderen Unternehmen verdoppelt die Deutsche Post die Produktion ihres Elektrotransporters Streetscooter. Nun soll das zweite Werk in Düren eröffnet werden, wie der Konzern mitteilte. In Düren und am ersten Standort in Aachen sollen künftig bis zu 20.000 Fahrzeuge pro Jahr gebaut werden.

Zweites Werk startet nächste Woche mit der Produktion

Die Deutsche Post entwickelt sich zu einem der führenden Hersteller von Elektrotransportern. Neben mittlerweile 5.500 E-Fahrzeugen in der eigenen Flotte sind nach Unternehmensangaben auch schon viele der vor allem für den Stadtverkehr brauchbaren Transporter bei anderen Unternehmen im Einsatz.

Wie viele Streetscooter die Deutsche Post bereits verkauft hat, wollte ein Sprecher des Konzerns jedoch nicht sagen. Unter den Abnehmern sind demnach etwa das Fischhandelsunternehmen Deutsche See, der Energiekonzern Innogy sowie die Städte Bonn, Düren und Halle. Mittlerweile nutzen demnach auch vereinzelt Bäcker und Handwerker die Elektrotransporter in speziellen Ausführungen.

White Paper zum Thema

Beim "Streetscooter" kooperiert der Logistiker mit dem Autobauer Ford. Beide Konzerne haben bereits den Transporter Streetscooter Work XL zusammen entwickelt. Der Rückblick: Ford und Deutsche Post bauen elektrischen Transporter gemeinsam >>

Die Fahrzeuge werden in "Ford Transit Centern" verkauft und gewartet: Streetscooter: Deutsche Post und Ford rücken enger zusammen >>

(afp/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge