Forschung

Chinesen übertreffen mit neuem Quantencomputer den Rekord der Nasa

Chinesische Wissenschaftler haben den leistungsstärksten Quantencomputer der Welt gebaut. Ein Team hat jetzt mit einer Steuerung von zehn Quantenbits einen neuen Weltrekord aufgestellt und dabei auch die amerikanische Nasa überholt.

Chinesische Wissenschaftler haben den leistungsstärksten Quantencomputer der Welt gebaut. Das meldet hier das österreichische Außenwirtschaftscenter in Shanghai. Die Konstrukteure sind demnach ein Team rund um den Quantenphysiker Pan Jianwei, der an der Technischen Universität USTC in der westchinesischen Provinz Anhui arbeitet.

Seine Mannschaft hat eine Steuerung für zehn Quantenbits gebaut und damit einen neuen Weltrekord aufgestellt. Den bisherigen Weltrekord hielt die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa mit einer Steuerung für neun Quantenbits.

Quantencomputer sollen einst die klassischen Computer ablösen

Quantencomputer können im Vergleich zu herkömmlichen Computern deutlich mehr parallel geschaltete Rechenvorgänge in einer viel kürzeren Zeit durchführen. Deshalb erwarten Fachleute, dass diese Rechenmaschinen in Zukunft klassische Computer ablösen werden.

White Paper zum Thema

Neben China arbeiten auch die Vereinigten Staaten in der Nasa und mit Firmen wie IBM, Google oder Microsoft an der Technologie. Die EU investiert ebenso im Rahmen eines Masterplans in diesen Bereich.

Große Probleme im Alltag bleiben

Allerdings bestehen trotz allen Anstrengungen in den vergangenen zwei Jahrzehnten bis heute große Schwierigkeiten, die Quantentechnologie alltagstauglich zu machen.  

Geschäftsreise für österreichische Unternehmen

Die in China ansässigen Außenwirtschaftscenter der Wirtschaftskammer organisieren für nächstes Jahr eine Geschäftsreise zu den Forschungszentren des Landes in diesem Bereich. An den Planungen beteiligen sich auch das Technologieministerium und die Österreichische Botschaft in Peking.

Zielgruppe sind heimische Unternehmer, die sich die Entwicklungen Chinas in diesem Bereich anschauen und erste Kontakte knüpfen wollen. Nähere Infos zu der Veranstaltung gibt es hier.

(red)