Vernetzt

Central Cube automatisiert das Netzwerk-Controlling

Das Hamburger Systemhaus F1-Team entwickelt mit dem Central Cube eine zentrale Kontrollinstanz für das industrielle Umfeld.

IT Digitalisierung F1-Team High-Tech-IT

Als digitales Bindeglied zwischen Unternehmens-IT und Systemhaus installiert, überwacht der Cube alle mit ihm vernetzten Komponenten und sendet permanent Statusberichte an die Experten vom F1-Team. Von Gebäudeleittechnik bis SPS-Steuerung: Zeigen Sensoren Druck- oder Temperaturabfälle, Maschinenstillstände oder Probleme mit der Konnektivität an, tritt das automatisierte Meldungsmanagement des F1-Teams remote in Kraft und verhindert Ausfälle. Um Fehler zu beheben oder Hersteller-Updates zu installieren, muss dank Central Cube kein Techniker mehr kommen. Das spart Zeit, Geld und Nerven.

Problemlose Installation

Zur automatisierten Arbeitsweise des F1-Central Cubes kommt seine unkomplizierte Installation hinzu. Fehlt am Standort eine DSL-Verbindung, lässt sich der Cube durch die erweiterbare LTE-Option aus der Ferne konfigurieren. Dazu reicht der einfache Anschluss an Strom und Netzwerk. F1-Gründer Michael Lieske weiß um die Innovationskraft seiner Entwicklung: „Mit dem Central Cube ist uns eine möglichst hohe Automatisierung der Fernwartung und des Meldungsmanagements gelungen".