Weltrekord

Autoindustrie der Slowakei erreicht neuen Weltrekord

Die Autoindustrie der Slowakei produzierte im Vorjahr erstmals mehr als eine Million Autos. Das sind 184 Autos pro 1.000 Einwohner - ein neuer Weltrekord. Derzeit macht die Autobranche etwa 44 Prozent der gesamten Industrie der Slowakei aus.

In der Slowakei wurden 2015 erstmals mehr als eine Million Autos produziert. Das hat der Verband der slowakischen Autoindustrie (ZAP SR) in Bratislava bekannt gegeben. 2014 waren in dem kleinen EU-Land 971.000 Autos gebaut worden. Die Slowakei produziert gemessen an der Einwohnerzahl des Landes weltweit die meisten Fahrzeuge.

2014 wurden 179 Autos pro 1.000 Einwohner hergestellt, 2015 sei diese Zahl auf 184 gestiegen, berichtete ZAP-Präsident Juraj Sinay.

Der Anteil der Autobranche an der gesamten Industrie der Slowakei erreicht derzeit 44 Prozent, ihr Anteil an allen Industrie-Exporten macht 35 Prozent aus.

White Paper zum Thema

Rund 80.000 Menschen in dem Land mit 5,4 Millionen Einwohnern werden direkt von einem der drei Autokonzerne oder einem Auto-Zulieferer beschäftigt. Alle drei Autobauer und auch die meisten Zulieferer sind im Westen des Landes konzentriert.

Die Autoindustrie ist seit Jahren der Motor der slowakischen Wirtschaft. Der Erfolg der Autobranche im Land hat Anfang der 90er Jahre mit der Ansiedlung von Volkswagen Slovakia nahe der Hauptstadt Bratislava angefangen, inzwischen ist VW zum führenden Autobauer des Landes und einem der größten privaten Arbeitgeber mit knapp 10.000 Mitarbeitern aufgestiegen. Die Deutschen zogen Aufmerksamkeit auf sich, mit PSA Peugeot-Citroen in Trnava und Kia bei Zilina siedelten sich bald zwei weitere starke Autokonzerne im Land an. Beide starteten ihre Produktion 2006.

Als erster Autobauer der Slowakei meldete PSA für 2015 Rekordzahlen. Die Produktion der Fabrik mit rund 3.500 Mitarbeitern wurde im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf rund 302.000 Autos gesteigert, hieß es in einer Schätzung vom Dezember. Für das laufende Jahr wird die Marke von 360.000 Fahrzeugen angepeilt. PSA produziert in der Westslowakei den Peugeot 208 und den C3 Picasso.

Ähnlich sieht es beim koreanischen Autobauer Kia in Zilina aus, wo im vergangenen Jahr 338.000 Autos und mehr als 582.000 Motoren gebaut wurden, wie das Unternehmen zu Jahresbeginn mitteilte. Ein Großteil der Produktion wurde nach Russland, Großbritannien, Deutschland und Spanien exportiert. Bei Kia, wo rund 3.800 Leute beschäftigt sind, laufen aktuell das neue Modell Cee ́d, der Kia Venga und die bereits vierte Generation des Kia Sportage vom Band.

VW Slovakia hat seine Produktionszahlen für 2015 noch nicht veröffentlicht, bereits im ersten Halbjahr wurden in der Fabrik bei Bratislava aber 200.000 Autos und mehr als 150.000 Getriebe produziert - so viele wie nie zuvor. Als einziges VW-Werk der Welt baut jenes in der Slowakei fünf verschiedene Modelle unter einem Dach: VW Up und Touareg, Audi Q7, Skoda Citigo, Seat Mini und Karosserien des Porsche Cayenne. Demnächst soll dort die Fertigung von Karosserien des britischen Luxus-Autos Bentley starten, ab 2017 wird auch die komplette Produktion des Porsche Cayenne nach Bratislava verlagert.

Neben der Rekordproduktion hat die slowakische Autobranche 2015 einen weiteren Erfolg verbucht: Kurz vor Jahresende hat der Luxusautobauer Jaguar Land Rover bestätigt, seine neue europäische Fabrik werde im Industriepark im westslowakischen Nitra errichtet. Insgesamt 1,4 Mrd. Euro will der zum indischen Tata-Konzern gehörende Produzent investieren, gut 4.000 neue Arbeitsplätze sollen geschaffen werden. Der Produktionsbeginn ist für 2018 mit vorerst 150.000 Wagen im Jahr geplant. (APA)

Verwandte tecfindr-Einträge