Elektroautos 20.11.2019 16:44 US-Batteriehersteller Microvast folgt Tesla nach Ostdeutschland Der amerikanische Batteriehersteller Microvast kündigt im Osten Deutschlands Investitionen im dreistelligen Millionenbereich an, um dort in Zukunft Batteriesysteme für etwa 50.000 bis 75.000 Fahrzeuge pro Jahr zu bauen. weiterlesen ... Autozulieferer 20.11.2019 16:26 Proteste bei Continental gegen massiven Abbau von Arbeitsplätzen Der Zulieferriese Continental will weitere Werke schließen und plant einen massiven Abbau von Arbeitsplätzen. In den nächsten zehn Jahren sollen bis zu 20.000 Stellen wegfallen. Mitarbeiter protestieren vor der Konzernzentrale dagegen. weiterlesen ... Elektroindustrie 19.11.2019 15:21 Proteste bei Osram gegen AMS Mitarbeiter von Osram haben in der Münchner Konzernzentrale und in Berlin gegen den drohenden Abbau von Arbeitsplätzen protestiert, der sich im Zuge der Übernahme durch AMS abzeichnet - aber offiziell noch nicht bestätigt ist. weiterlesen ... Zulieferer 15.11.2019 14:13 Autozulieferer Leoni bleibt tief in den roten Zahlen Für den deutschen Kabelhersteller und Bordnetzspezialisten Leoni bleibt die Lage ernst. Im dritten Quartal gab es einen Verlust von 88 Millionen Euro. weiterlesen ... Autozulieferer 14.11.2019 13:16 Internationale Finanzfirma übernimmt ein Viertel an Schaeffler Eine in den USA gemeldete Finanzfirma hat dem Zulieferer Schaeffler mitgeteilt, rund 25 Prozent der ausstehenden Vorzugsaktien am Unternehmen aufgekauft zu haben. Die Firma ist auf den Einstieg bei Familienunternehmen spezialisiert. weiterlesen ... Autoindustrie 14.11.2019 12:56 Betriebsrat von Bosch erwartet weitere Kündigungen Der Betriebsrat des weltgrößten Autozulieferers geht von weiteren Stellenstreichungen im Automobilbereich aus. Bisher hat die Konzernführung die Streichung von 2.840 Abeitsplätzen angekündigt. weiterlesen ... Autozulieferer 12.11.2019 21:03 Magna Steyr dementiert massiven Jobabbau "zum jetzigen Zeitpunkt" Einem Zeitungsbericht zufolge sind bei Magna Steyr in Graz rund 1.800 Arbeitsplätze in Gefahr. "Diese Gerüchte entbehren jetzt jeglicher Grundlage", so ein Sprecher des Autozulieferers. Was aber in sechs Wochen sei, könne man nicht sagen. weiterlesen ...
Laden ...