Erdgas 08.01.2019 19:12 Putin eröffnet neues LNG-Terminal an der Ostsee Gazprom nimmt in der russischen Exklave Kaliningrad, dem früheren Königsberg, ein Terminal für Flüssigerdgas in Betrieb. Ziel ist es, nicht mehr vom Gastransit durch das Baltikum abhängig zu sein. weiterlesen ... Personalia 27.12.2018 17:10 Beim Aluminiumriesen Rusal tritt deutscher Topmanager zurück Wegen der Sanktionen der USA ist beim russischen Aluminiumriesen Rusal der Chef des Verwaltungsrats, Matthias Warnig, zurückgetreten. Der Deutsche sitzt auch bei Nord Stream 2 und Rosneft in der Chefetage und gilt als Vertrauter von Putin. weiterlesen ... Bauindustrie 21.12.2018 07:21 Keine Sanktionen mehr gegen Strabag-Großaktionär Oleg Deripaska Washington will Sanktionen gegen den Oligarchen Oleg Deripaska aufheben, der ein großes Aktienpaket am heimischen Bauriesen Strabag hält und am Aluminiumproduzenten Rusal maßgeblich beteiligt ist. Deripaska gilt als Vertrauter von Präsident Wladimir Putin. weiterlesen ... Erdgas 11.12.2018 14:50 Nord Stream 2: Washington ruft wieder zum Ausstieg auf Inzwischen fordern die USA offen den Ausstieg aus dem Bau der Ostseepipeline Nord Stream 2. Obwohl es auch in Westeuropa Kritik daran gibt, ist eine Kehrtwende kaum zu erwarten. weiterlesen ... Energie 19.11.2018 15:22 Ölpreise steigen: Wie reagieren Förderer auf Überangebot? Die Ölpreise legen weiter zu. Ein Fass der Nordseesorte Brent kostet um die 67 Dollar, ein Barrel der amerikanischen Sorte WTI bewegt sich bei 57 Dollar. Das zentrale Frage ist nun: Wie reagieren Länder wie Saudi-Arabien und Russland auf das aktuelle Überangebot? weiterlesen ... Erdgas 10.10.2018 14:01 Gazprom baut Nord Stream 2 weiter - egal ob Sanktionen kommen Moskau kündigt an, die umstrittene Gasröhre Nord Stream 2 pünktlich fertigzustellen, auch wenn neue Sanktionen der USA kommen sollten. Das Gas werde ab 2019 strömen, so der russische Energieminister Alexander Nowak. weiterlesen ... Erdgas 09.10.2018 12:11 Nord Stream 2: Gazprom hat schon 100 Kilometer verlegt Der russische Gasriese Gazprom treibt das umstrittene Projekt unter Beteiligung der OMV voran. Die Verlegung der Röhren auf dem Grund der Ostsee bewegt sich im Zeitplan. Das Finanzvolumen beträgt knapp zehn Milliarden Euro. weiterlesen ...
Laden ...