Metallindustrie 13.07.2017 15:27 Streit in der Wirtschaftskammer: Kärntner Unternehmer fordert Leitls Rücktritt Der Kärntner Unternehmer Timo Springer fordert den Kammerchef Christoph Leitl "höflich" auf, "der WKÖ die Chance auf einen Neubeginn zu geben". Auslöser sind jüngste Entscheidungen zum Mindestlohn. Springer ist Chef des Familienunternehmens Springer Maschinenfabrik und Vizeobmann des WKÖ-Fachverbands der Metalltechnischen Industrie. weiterlesen ... Maschinenbau 23.03.2017 13:17 Nach Übernahme: Kuka auf der Suche nach weiteren Investoren Nach der Übernahme durch den chinesischen Hersteller Midea kommt der Augsburger Robotikspezialist Kuka bei der Suche nach weiteren Investoren nicht vom Fleck. Die Chinesen halten rund 95 Prozent an Kuka. weiterlesen ... Ergebnisse 14.12.2016 12:51 Umbau gibt Maschinenbauer Voith neuen Antrieb Nach dem Abschluss eines tiefgreifenden Umbaus erwirtschaftet der deutsche Anlagen- und Maschinenbauer Voith wieder Gewinn. Das Marktumfeld im Maschinenbau sei aber weiterhin schwierig. weiterlesen ... Maschinenbau 19.07.2016 18:03 Die lautlose Übernahme: Midea hat bei Kuka in Zukunft das Sagen Als der chinesische Hersteller Midea seinen Angriff auf den Roboterbauer Kuka startete, sorgte das für einigen Wirbel. Dann waren die Chinesen um einen harmlosen Eindruck bemüht - und schraubten ihre Anteile immer weiter nach oben. Inzwischen ist die vollständige Übernahme von Kuka nicht mehr aufzuhalten. weiterlesen ... Kuka im Visier 18.07.2016 08:41 Kuka-Chef Till Reuter will Ängste vor Mideazerstreuen Der chinesische Investor Midea hat sich inzwischen mehr als 70 Prozent der Aktien am Augsburger Roboterhersteller Kuka gesichert. Das Management der Industrieperle hat sich längst auf die Seite der Chinesen gestellt. weiterlesen ... Elektroindustrie 13.07.2016 22:00 "Die industrielle Logik muss da sein" - ABB-Chef Spiesshofer im Interview Im Interview mit dem INDUSTRIEMAGAZIN erklärt Ulrich Spiesshofer, warum ABB kein "Weißer Ritter" für den Roboterhersteller Kuka sein will, wie sich die Zusammenarbeit mit der Autoindustrie verändert, und warum mit der Digitalisierung Teile der Produktion nach Europa zurückkehren könnten. weiterlesen ... Robotik 08.07.2016 20:08 Kuka im Visier: Anteil der Chinesen nähert sich der 60-Prozent-Marke Knapp die Hälfte der Anteile am Augsburger Roboterbauer Kuka sollte der chinesische Hersteller Midea übernehmen - jetzt sind es schon 57 Prozent. Großaktionäre und weitere Anteilseigner haben sich von ihren Papieren überraschend schnell getrennt. weiterlesen ...
Laden ...