Standort 17.10.2019 10:22 Rumänien sieht seine Chance bei VW gekommen Nachdem Volkswagen seine Entscheidung über ein neues Werk in der Türkei auf Eis gelegt hat, bringt sich nun Rumänien ins Spiel und buhlt um die große VW-Investition. Auch Bulgarien will mit mehr Geld punkten. weiterlesen ... Standort 16.10.2019 11:24 VW verschiebt die Entscheidung über neue Autowerk in der Türkei Der Beschluss über die Milliardeninvestition war eigentlich für Oktober geplant, doch diese sei bei einer „derartigen Eskalation“ nicht möglich. Deshalb wird die Entscheidung über ein neues Autowerk in der Türkei vertagt. weiterlesen ... Strategie 07.10.2019 08:52 VW will E-Golf mit hohen Rabatten an den Mann bringen Vor der großen Elektro-Offensive räumt der deutsche Autobauer VW offensichtlich noch sein Lager der älteren E-Modelle. Der jüngsten Rabattstudie des CAR-Instituts der Universität Essen-Duisburg zufolge wird der batteriegetriebene e-Golf derzeit mit hohen Abschlägen in den Markt gedrückt. weiterlesen ... Automobilindustrie 25.09.2019 15:08 Deutliche Nachwehen der Abgaskrise für deutsche Autoriesen Die deutschen Autohersteller haben den Abgasskandal noch nicht überstanden: Die Spitze von Volkswagen muss sich einer Anklage stellen, während Daimler ein Millionenbußgeld zahlen muss. weiterlesen ... IoT-Plattformen 12.08.2019 11:53 Pimp my Platform - wo Autobauer und Zulieferer das Gold der Zukunft schürfen Das weltweite Pokerspiel um die Daten-Plattformen der Zukunft in der Automobilindustrie nimmt Fahrt auf. Wie sich Big Player und Zulieferer jetzt rüsten. weiterlesen ... Automobilindustrie 07.02.2019 10:48 Dieselskandal hat VW bisher 28 Milliarden Euro gekostet Der Dieselskandal hat den Autobauer Volkswagen bisher nach eigenen Angaben 28 Milliarden Euro gekostet. Allein die Anwaltskosten haben sich inzwischen auf einen hohen dreistelligen Millionenbetrag summiert. weiterlesen ... LKW-Hersteller 05.02.2019 13:13 Traton-Börsegang: VW will Industriellenfamilie Wallenberg als Ankerinvestoren Die Volkswagen-Nutzfahrzeug-Tochter Traton soll noch vor Ostern an die Börse. Fonds aus dem Umfeld der schwedischen Industriellenfamilie Wallenberg sollen sich mit einem Anteil von bis zu 300 Millionen Euro beteiligen. weiterlesen ...
Laden ...